Um 67 Prozent gestiegenRechnungshof kritisiert: Zu viele "Gelbe Zettel" bei Zustellungen der Post

Rechnungshofbericht: In den Jahren 2016 bis 2019 ist die Zahl der Zustellbenachrichtigungen ("Gelber Zettel") um 67 Prozent gestiegen. Lob von den Prüfern gab es für die Zustellgeschwindigkeit. Was die Post zum Bericht sagt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) Kleine Zeitung / Weichselbraun (Weichselbraun Helmuth)
 

Der "Gelbe Zettel" der Post war von 2016 bis 2019 ein zunehmend wiederkehrender Gast - ungebetenerweise. "Bei der Post AG ist die Zahl der ausgegebenen Zustellbenachrichtigungen ("Gelber Zettel") in den Jahren 2016 bis 2019 um 67 Prozent gestiegen und lag damit um zehn Prozentpunkte über dem Anstieg des Paketvolumens", schreibt dazu der Rechnungshof in dem heute vorgestellten Bericht zur Qualität der Zustellung der teilstaatlichen börsennotierten Österreichischen Post.

Kommentare (8)
9956ebjo
1
4
Lesenswert?

Kann Ich

Nicht bestätigen. Bei uns ist die Post der beste Zusteller von allen!

judohaus
3
3
Lesenswert?

Warum

haben die Paketzusteller so große Autos? Die gelben Zettel nehmen doch nicht so viel Platz ein 😉

plolin
3
12
Lesenswert?

Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern,

wo alle geschrien haben: "Die Post gehört privatisiert".
Das ist dabei herausgekommen. Jeder weitere Kommentar ist da überflüssig.

calcit
5
6
Lesenswert?

Vor der Privatisierung wars auch nicht unbedingt besser…

…manch pragmatisierten Postler waren auch nicht das Gelbe vom Ei….

Hausschuh
5
20
Lesenswert?

Bestätigt

Ich kann den Missstand nur bestätigen. Sogar Einschreibesendungen werden OHNE Benachrichtigung einfach in das Postfach gelegt. Liegt wohl daran, dass der Zusteller in den 2. Stock gehen muesste. Untergräbt aber das Vertrauen in die Post auf immer und ewig.

calcit
1
5
Lesenswert?

Dass eine Benachrichtigung hinterlegt wird obwohl der…

…Adressat da war, OK kommt vor, ist mir auch schon passiert, aber dass ein Einschreiben ohne Unterschrift hinterlegt wurde kann ich mir nicht vorstellen, das wäre dann nicht rechtsgültig, weil der Retourschein muss unterschrieben zurück z.B. an die Behörde, ausser die Unterschrift wird gefälscht…

petergrast
3
13
Lesenswert?

Hausschuh - Kann ich ebenfalls nur bestätigen !

Obwohl meine Gattin und ich den ganzen Tag in der Wohnung erreichbar waren, wurde ich mit einem "gelben Zettel" im Postfach verständigt, dass, nachdem wir nicht zu Hause waren, ich die "Einschreibesendung" im 1,5 km entfernten Postamt, selbst abholen soll. Übrigens stehen in unserem Hochhaus - wohnen im 8.Stock - eine Sprechanlage und 2 Lifte zur Verfügung. Auch Paketzustellungen funktionieren bei anderen Zustellern wesentlich besser! Wenn die Post immer auf große Einsparungen verweist, so sei zu bemerken, dass diese auf Kosten des Kunden-Service erfolgen !

Mastermind73
1
28
Lesenswert?

neue Katastrophen-App

Seit heute gibt es eine neue Post App. Leider funktioniert diese von vorne bis hinten nicht (offensichtlich hat man ein paar Lehrlinge eine Beta-Version veröffentlichen lassen) - und GLEICHZEITIG hat man die alte, funktionierende (!!!) App komplett abgeschaltet. Einfach mal die Kundenkritiken in den Appstores lesen....
Tja, die Post bringt allen..... nur nicht das was sie wollen