Digitaler Immobilienboom4,3 Millionen US-Dollar für ein virtuelles Grundstück bezahlt

Während die realen Immobilienpreise vielerorts durch die Decken gehen, etabliert sich auch ein rasch wachsender virtueller Markt. Binnen einer Woche wurde in den vernetzten 3D-Welten 100 Millionen US-Dollar investiert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Charaktere aus der Welt von "The Sandbox"
Charaktere aus der Welt von "The Sandbox" © Sandbox
 

Facebook-Boss Mark Zuckerberg versucht dieser Tage alles, um den Begriff des "Metaverse" salonfähig zu machen. Immer wieder spinnt er die große Vision des Netzwerks, die Zukunft von Facebook, rund um das Szenario einer weitgreifenden, digitalen Parallelwelt. Selbst den Mutter-Konzern benannte Zuckerberg jüngst in Meta um. Einerseits, um die mittlerweile lästig gewordene Vergangenheit abzuschütteln, andererseits, weil Zuckerberg wohl wirklich glaubt, etwas Großem auf der Spur zu sein. Um es in seinen Worten niederzuschreiben: "Wir glauben daran, dass das Metaverse der Nachfolger des mobilen Internets sein wird. Wir werden uns präsent fühlen, als ob wir direkt vor Ort wären, egal wie weit weg wir voneinander sind".

Kommentare (6)
Jondrick
1
7
Lesenswert?

Schnee von gestern

Der online-Grundstücks-boom fing Mitte der 90er Jahre an mit dem PC-MMO-Spiel “Ultima Online”. Seither gab es unzählige Projekte die kamen und gingen.
Ich kann euch jetzt schon verraten wohin die momentanen “metaverses” sich entwickeln werden: Zu online marketing Plattformen. Und nachdem niemand dafür bezahlen will um sich Werbungen anzusehen - gehen diese metaverses dann kurz darauf wieder zugrunde. Aber Zuckerberg ist eben zu jung um das zu wissen….

Jondrick
1
3
Lesenswert?

Schnee von Gestern

Der online-Grundstücks-boom fing Mitte der 90er Jahre an mit dem PC-MMO-Spiel “Ultima Online”. Seither gab es unzählige Projekte die kamen und gingen.
Ich kann euch jetzt schon verraten wohin die momentanen “metaverses” sich entwickeln werden: Zu online marketing Plattformen. Und nachdem niemand dafür bezahlen will um sich Werbungen anzusehen - gehen diese metaverses dann kurz darauf wieder zugrunde. Aber Zuckerberg ist eben zu jung um das zu wissen….

Smusmu
0
9
Lesenswert?

Stecker raus

Und dann ist weg.

grundner10
0
18
Lesenswert?

Investitionen blabla

Anstatt in die reale Welt zu investieren und reale Strukturen zu verbessern (Aufbauhilfe, Entwicklungshilfe, Modernisierung von Infrastruktur und Ortskernen ...) wird Geld im großen Stil "verbraten".

GanzObjektivGesehen
0
3
Lesenswert?

Werden hungernde afrikanische Kinder dann zu Tamagotchis?

Ich sage es einmal frei heraus: Krypto- und Cyberdreck

Es wir nur wenige Gewinner geben, aber Millionen Verlierer. Digitaler Reichtum wird auf reelle Armut treffen. In diesem Leben wird mir niemand mehr erklären können, warum die Welt Spekulations- und Termingeschäfte braucht oder eine Kryptowährung. Der Wahsinn, der im Moment im Internet abläuft ist schon lange an den vernetzten Börsen zu verfolgen.

Mit wenigen Tastendrücken ist es in innerhalb vonSekunden möglich mehr Geld zu verdienen als ein hart arbeitender Mensch in seinem ganzen Leben. Krank.

scaramango
0
9
Lesenswert?

Ja - und dabei derart viel Energie (= Strom) verschwendet,...


..... dass ganz Österreich für Jahre versorgt wäre!

Aber hier hört und sieht man keine Grünen, NGO's, etc....

Unglaublich:

https://amp.dw.com/de/energie-stromverbrauch-bitcoin-mining/a-56589030

https://www.tech-for-future.de/bitcoin/