UmfrageTabuthema Geld: Großes Geheimnis um den Gehaltszettel

Österreicher geben nicht so gerne Informationen über ihr Gehalt preis, zeigt eine Umfrage. Dabei wäre Transparenz auch bei Gehaltsverhandlungen hilfreich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ein Drittel der Menschen weiß nicht, wieviel der Partner verdient
Ein Drittel der Menschen weiß nicht, wieviel der Partner verdient © Zerbor - stock.adobe.com
 

Wenn einmal im Monat die Kuverts oder E-Mails mit den Gehaltszetteln ankommen, schaut so manch einer auf die Summe unter dem Punkt "netto". Doch auf die Idee, diesen Betrag in der Familie, unter Freunden oder gar Kollegen offenzulegen, kommt in Österreich fast niemand. Das hat eine Umfrage von Marketagend im Auftrag der Job-Bewertungsplattform Kununu ergeben. 500 Menschen im Alter zwischen 14 und 59 Jahren wurde dafür befragt.

Kommentare (11)
xxndtxx
1
2
Lesenswert?

Nicht erlaubt

In der Firma in der ich sehr viele Jahre gearbeitet habe war es verboten über das Gehalt zu sprechen. Das stand auch im Vertrag so drinnen. Einfach um den Neid in der Belegschaft vorzubeugen.

UHBP
4
16
Lesenswert?

Am meisten von einer Offenlegung fürchten sich

Nicht jene die mehr verdienen und das auch ein jeder versteht.
Am meisten von einer Offenlegung fürchten sich jene wo keiner versteht, dass sie so viel verdienen.
Angst haben auch Chefs, die dann den Angestellten erklären müssten, warum der "Liebling" viel mehr für die selbe Arbeit bekommt.
Und ja, die KollegInnen können das beurteilen.

Balrog206
0
2
Lesenswert?

Uh

Vielleicht gibt es MA did einfach vieles besser und oftmals mehr machen ,oder bereit ist als Springer zu arbeiten uswusw gäbe viele Gründe warum manche mehr verdienen als der rot fau SAC def vor Beginn schon sagt das er froh ist wenn’s vorbei is und keinen Handstrich Zuviel mach!

Alfa166
6
11
Lesenswert?

Ich habe keine Angst mich rechtfertigen zu müssen,

Gehalt ist ja ein Entgelt für Dienstleistungen, welcher der Mitarbeiter für die Firma erbringt - mehr Leistungen = mehr Gehalt. Ganz einfach.

ed
25
4
Lesenswert?

na geh...

...wos hobts glaubt?

Im Lande Sigmund Freuds ist das anale Häuferl das jeder produziert natürlich Geheimsache,
wer geht schon damit hausieren und sagt "Schau, was ich für eine Wurzn reinglegt hab"?

gm72
6
37
Lesenswert?

Ganz ehrlich...

... ich hätte schon ein Problem damit, Gehälter offenzulegen. Es gibt zu viele Menschen, die aus deren subjektiven Meinung heraus nicht nachvollziehen können, warum jemand leistungsbezogen objektiv mehr verdient, als andere. Dies dann versuchen verständlich zu machen, misslingt.

Alfa166
0
5
Lesenswert?

Also alle meine Mitarbeiter unter mir im Team

Wissen genau was ich verdiene, ich weiß ja auch wieviel jeder einzelne meiner Mitarbeiter verdient. Ist doch nur fair dem Gegenüber das offenzulegen. Ich habe auch kein Problem damit, mein Gehalt anderen Kollegen mitzuteilen. Teile es gerne auch Ihnen nach, wenn Sie mich darum fragen.

gm72
6
25
Lesenswert?

add-on meines Kommentars

Meine Familie weiß, was ich verdiene. Ausgesuchte Freunde auch. Aber in der eigenen Firma ist das nicht erforderlich.

UHBP
8
5
Lesenswert?

@Gm...

Du hältst wohl sehr wenig von deinen Kollegen.
Wahrscheinlich alles Dummköpfe die deine Leistung nicht erkennen :-))

CWM61
14
17
Lesenswert?

Gehalt offenlegen

Ich denke das es kein Problem sein sollte seinen Lohn offenzulegen! Ich hätte damit auf jeden Fall kein Problem. Vielleicht gibt es ein Problem bei denen die denken das mehr bezahlt wird als geleistet wird!
Ich kenne eine sehr große Firma in Deutschland welche die Löhne seiner Mitarbeiter (ca. 4500) für alle offenlegt! Da gibt es kein Problem unter den Arbeitnehmern!

Hildegard11
6
17
Lesenswert?

Im öffentlichen Dienst sind alle Gehaltstabellen einzusehen

Die Angeberei der Amis, wonach nur die Dollars zählen finde ich gleich dämlich wie die schwed. Gleichmacherei. WAS jemand mit seinem Geld macht ist dowieso wieder eine andere Sache.