Einstieg bei Lau Hasslacher kauft sich Know-how im Forstservice zu

Walter Lau hat vor mehr als 40 Jahren in Rennweg sein Forstservice-Unternehmen gegründet. Mittlerweile hat es 250 Mitarbeiter in vier Ländern. Um die Nachfolge in geregelte Bahnen zu bringen, hat er sich mit Hasslacher Norica jetzt einen Partner gesucht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Strategische Kooperation: Walter Lau und Christoph Kulterer © Hasslacher
 

Die Hasslacher Gruppe mit Sitz in Sachsenburg beteiligt sich mit 60 Prozent an der Lau Forstservice GmbH. Das mittlerweile international tätige Unternehmen wurde 1979 von Walter Lau gegründet - damals als Einzelunternehmen mit Spezialisierung auf die Seilrückung, also den Transport von Holz durch den Wald bis zu einem Weg, wo es dann verladen werden kann. Nach und nach sind weitere Serviceleistungen hinzugekommen, die es den Kunden ermöglichen, die Holzernte in allen Lagen professionell abzuwickeln.

Kommentare (1)
Landbomeranze
0
0
Lesenswert?

Da geht es nicht um Zukauf von know how,

Da geht es um Ausbau der Marktmacht nach dem Motto, wir schlägern bei dir, aber das Holz verkaufst dem Hasslacher.