Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Keine Raketen bei Hofer, Penny, LidlDie letzten Pyrotechniker kämpfen um ihre Existenz

Der Lebensmitteldiskont in Österreich hat den Verkauf von Feuerwerkskörpern vollständig gestoppt. Ein weiterer Rückschlag für die Pyrotechnikbranche, die gegen "falsche Daten" wettert. Der letzte Hersteller von Feuerwerken in Österreich setzt nun auf Ökologie.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Verkauf von Feuerwerk
© APA/dpa/Christophe Gateau
 

Die Diskonter Penny und Hofer ziehen sich aus dem Verkauf von Feuerwerkskörpern zurück, informierten die Unternehmen Mitte April fast zeitgleich. Die Begründung mit dem Tier- und dem Umweltschutz (Feinstaub und Lärm) trifft den Zeitgeist, und doch fand die Entscheidung der beiden Handelsketten wenig Beachtung. Silvester ist weit weg.

Kommentare (10)
Kommentieren
Morioka
6
26
Lesenswert?

Feuerwerke stünden fälschlicherweise im Ruf der Umweltverschmutzung.

Ach nein, die abgebrannten Raketen die überall rum liegen, in Gärten, Grundstücken, auf Straßen, Dächern, in ländlichen Gegenden auch gerne Mal in einem Waldstück - oder in Flüssen, keine Umweltverschmutzung? Der Rauch usw. auch nicht?

Die Aussage besagt, Raketen sind nicht Ursache der Umweltverschmutzung, es sind die Menschen die sie kaufen und verfeuern, die eine solche verursachen.

Es ist die gleiche Geschichte mit dem entstehenden Müll, wo häufig Statistiken veröffentlicht werden, die aufzeigen, wie viel ein Haushalt pro Jahr/Quartal/Monat/Woche/Tag verursacht. Dass die Hersteller die Verpackungen vertreiben, die ursächlich sind, für die Entstehung der massiven Müll und Plastikberge, wird geflissentlich übergangen. Solcher und ähnlicher Beispiele gibt es sicher noch zahlreiche mehr.

Jedenfalls bin ich nicht böse, über jede Rakte, jeden Böller etc. der nicht nur zu Feiern und Anlässen, sondern auch zum Jahreswechsel, nicht verfeuert werden. Sparen sich die Menschen halt etwas Geld, naja, warscheinlich auch nicht, weil sie es dann eben in den Alkohol stecken, der an diesem Tag versoffen wird.

Der Umwelt täte es jedenfalls Gut wenn generell solche Krawallgeschichten der Vergangenheit angehörten. So umweltfreundlich kann es nie werden, bezogen rein nur auf Feinstaub-Belastung oder ähnlichem, dass nicht doch der Dreck wieder auf die Erde fällt und im besten Fall eingesammelt, oder über wochen und monate durch Verrottung aus der Welt verschwinden.

Quack9020
0
1
Lesenswert?

Fahren Sie

Fahren Sie heute bitte auf den Pyramidenkogel und genießen Sie die Knallerei und schlafen Sie am besten dort, gerne bei uns im Haus in der Nähe.

Da wünsche ich mir lieber die Silvester Knallerei, als die Zustände die jedes Jahr hier gelten und niemand unternimmt etwas.

Feuerwerk muss global angegangen werden, Tuning und die Szene ist ein Kärnten Problem und wird Jahr für Jahr einfach ausgesessen und wir werden genötigt es zu ertragen.

calcit
2
32
Lesenswert?

Bravo...

...und was die Arbeitsplätze aber auch die Umsätze in dieser Branche betrifft ist das vollkommen verschmerzbar. Ganz wenige habe überhaupt Arbeitnehmer oder nur saisonal Angestellte oder verkaufen das ganze Zeug nur nebenberuflich. Die „Wertschöpfung“ bleibt defakto auch nicht im Land wird das meiste ja eh nur aus China oder wenigen Ostländern importiert. Ein paar wenige professionelle Feuerwerke werden halt für Grossfeuerwerke bleiben. Und eir ersparen uns hoffentlich den Lärm und den Feinstaub!

makronomic
7
45
Lesenswert?

Kein Mensch braucht den Dreck

Ganz ehrlich, nur weil man im Mittelalter den Nachttopf noch auf die Straße geleert hat macht man das heute auch nicht mehr.
Diese Knallerei ist ebenfalls ein völlig überholtes Relikt einer anderen Zeit, Ruhe ist viel wichtiger in dieser lauten Welt.
Von mir aus bitte endlich ein Verbot aller dieser Knallereien, auch der Hochzeitsknallerei bitte.

Unsere Tiere und Menschen werden es danken!

Ragnar Lodbrok
19
22
Lesenswert?

Raketen und Blindgänger hamma

schon in der Regierung mehr als genug.

Weltreisender
9
10
Lesenswert?

Ich..

würde das aufs ganze Parlament erweitern. Egal welche Partei.

Nixalsverdruss
7
44
Lesenswert?

Hundsgemein!

Bei einer Umfrage in meiner Nachbarschaft sind 100 % der Hunde gegen das Abschießen von Raketen und das Zünden von Knallkörpern....
Wenn das kein Argument ist...

untermBaum
7
56
Lesenswert?

Gott sei DANK steht dieser "Brauch" vor dem aus

"Kein Einfluß auf Umwelt, Lärm"......da sieht man wieder daß man nur darauf schauen muss wer eine Studie bezahlt um zu Wissen was dabei rauskommt.....Feuerwerke haben unmittelbar negativen Einfluß auf die Umwelt! Rauch, Lärm, Gestank. Auf das Jahr gerechnet vielleicht unrelevant, aber für Silvester und Neujahr katastrophal! Vögel die in Panik gegen Hindernisse fliegen und sterben, andere Tiere die im Winter schon um das Leben kämpfen und massivst unter Stress geraten. Eine Luft die einem stellenweise den Atem nimmt!
Weg mit diesem Blödsinn...... Es mag einige Menschen hart treffen......finanziell......doch das wird man in Kauf nehmen müssen......sie haben lange genug sehr gut damit verdient....

hannes010
10
56
Lesenswert?

unsinnig

Dieses unsinnige Abschießen von Feuerwerkskörpern hätte schon längst gestoppt bzw. verboten werden sollen! Bin gespannt, ob sich die Handelsketten wohl auch daran halten. Oder ists am Ende doch wieder nur alles "Schall und Rauch"?

SoundofThunder
32
17
Lesenswert?

🤔

Ja,schon. Es ist eine reine Geldverschwendung. Habe selber schon lange damit aufgehört. Aber es wird eh nur an einem Tag im Jahr geschossen. Und die Luftverschmutzung durch Feuerwerkskörper sind im Vergleich zum Verkehr und der Industrie Peanuts. Ein Autofreier bzw. Flugfreier Tag im Jahr (Weltweit) würde mehr bewirken (Als nach 9.11. in den USA der gesamte Luftraum gesperrt war sank die Temperatur um 1Grad-das hört sich nicht viel an,ist es aber). Was bringt es der Welt wenn nur in Österreich fast nicht geschossen wird (die Leute besorgen sich ihre Raketen dann halt woanders),aber überall sonst schon? Nur damit Lidl und Penny damit Werbung betreiben können wird eine Branche sinnlos geopfert. Überall wird schon damit geworben dass zum Beispiel die Pizza Emissionfrei geliefert wird,der Pizzabote fährt aber mit dem Auto.