Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sensorenhersteller Gute Auftragslage und neuer Name für die steirische ams AG

Das Unternehmen wird künftig als "ams OSRAM" auftreten. Sensorhersteller verbuchte im ersten Quartal einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro.

© ams AG
 

Anfang März hat der steirische Sensorhersteller ams AG auch rechtlich die Kontrolle über den deutschen Traditionskonzern Osram übernommen. Der sogenannte Beherrschungsvertrag wurde eingetragen. Und um keinen Zweifel an der gemeinsamen Zukunft aufkommen zu lassen, wurde bei der Präsentation der Quartalszahlen bekannt gegeben, dass das Unternehmen zukünftig als "ams Osram" auftreten werde. Ein neuer Markenauftritt sei bereits in Arbeit.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bereits
0
1
Lesenswert?

.

Da wird die Zentrale wohl bald nach München wandern...