Neues ZTE-HandySmartphone-Frontkamera verschwindet unter dem Glas

Erstmals kommt ein Smartphone auf den Markt, bei dem keine Frontkamera mehr erkennbar ist.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Axon 20 ohne sichtbare Frontkamera
Das Axon 20 ohne sichtbare Frontkamera © ZTE
 

Das chinesische Unternehmen ZTE ist in Europa bisher vor allem als technischer Ausrüster für Mobilfunker bekannt und für seine Cubes für mobiles Internet. Doch nun will das Unternehmen auch mit seinen Smartphones in Europa nachhaltig Fuß fassen. Um das zu schaffen, muss das Unternehmen nicht nur preislich attraktive Geräte anbieten, sondern auch technisch etwas Neues bieten.

Mit dem Axon 11 hat der Hersteller bereits ein günstiges 5G-Smartphone am Markt. Nun folgt das Axon 20. Bei diesem Smartphone verzichtet der Hersteller zwar auf die neueste Mobilfunk-Generation, dafür ist es das erste Gerät, bei dem keine Frontkamera mehr erkennbar ist. Sie wurde komplett unter dem Display versteckt, löst aber dennoch mit 32 Megapixel auf.

Technisch reiht sich das Axon 20 sonst in der soliden Mittelklasse ein. Die vier Hauptkameras auf der Rückseite haben eine Auflösung von bis zu 64 Megapixel. Das Display ist mit 17,58 Zentimetern allerdings sehr groß. Dafür gibt es ausreichend Platz für einen 4220 mAh-Akku. Sechs Gigabyte Ram und 128 Gigabyte interner Speicher sind in dieser Geräteklasse auch Standard. Als Betriebssystem kommt ein reines Android zum Einsatz, inklusive Google-Dienste. Der Preis: 349 Euro.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!