Eine Messe pro Woche"Zu straffes Programm" vor Erstkommunion: Seelsorgeraum schafft Alternative

Ein Mal pro Woche sollen Erstkommunionskinder in Maria Lankowitz eine Messe besuchen. Ein Teil der Eltern findet das für Volksschulkinder zu viel: Für sie schafft der Seelsorgeraum ein Alternativangebot.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Elias Unegg, hier bei der Segnung der Lipizzaner © (c) CESCUTTI Robert
 

Am 13. Oktober übernahm Franziskaner-Bruder Elias Unegg offiziell die Pfarre Maria Lankowitz, zur Übergabe reisten Vertreter der Diözese sowie Vorgänger Pater Ariel an. In seiner neuen Wirkungsstätte arbeitet Bruder Elias allerdings schon seit 1. September - in diesen sechs Wochen organisierte er etwa die Erstkommunionsvorbereitung. "Hier gab es leider den ersten Ärger", berichtet ein Mitglied der Pfarrgemeinde.

Kommentare (7)
Summerrain777
4
6
Lesenswert?

Falscher Ansatz

Ich versteh das nicht, warum lassen ihre Eltern ihre Kinder zur Erstkommunion gehen, wenn sie eh nicht gläubig sind?
Typisch weststeirische Scheinheiligkeit.

seinerwe
10
7
Lesenswert?

Macht

über andere Menschen ausüben, war schon immer Teil aller Religionen. Statt Überzeugung, Liebe, Gemeinschaft - Macht. Aber heute ist nicht mehr die gleiche Gesellschaft wie vor 60 Jahren, die Kirche verliert an Einfluss, weil manche glauben Angst, schlechtes Gewissen...verbreiten zu müssen.

duesenwerni
7
8
Lesenswert?

Wer will, der kann.

Wer nicht will, der kann halt nicht. Ganz einfach. Jedes Ding hat seinen Preis.

cleverstmk
7
12
Lesenswert?

Vertreibung

Bravo, solche "Seelsorger" vertreiben nun auch die noch Erstkommunion gehen wollen.
Stempel und Kontrolle, hat dieser Pater noch nichts vom 2. Vat. Konzil gehört?
Bitte aus der Seelsorge abziehen!

Alfa166
1
1
Lesenswert?

Seelsorge kann ein Pater nur gezielt machen, wenn seine Schäfchen regelmäßig

Die Messe besuchen, oder glauben Sie der Pfarrer ruft jeden einzelnen täglich per Videochat an? Wenn die Eltern wollen, dass ihre Kinder das heilige Sakrament der Erstkommunion empfangen sollen, dann entweder 1x die Woche zur Messe oder umziehen, damit man in einem anderen Kirchensprengel wohnt. Mehr Alternativen gibt's da nicht und ich finde es auch nicht schlimm, wenn man 1x in der Woche in die Kirche geht und nicht nur alle paar Monate mal zu Ostern, Allerheiligen und Weihnachten und eventuell mal bei einem Begräbnis, Hochzeit oder Taufe/Kommumion/Firmung.

Summerrain777
4
4
Lesenswert?

Schmerzensgeld

Warum will kein Pfarrer in diesem wunderschönen Bezirk VO länger als notwendig verbleiben. An der Natur kann es nicht liegen.

Was glauben Sie, was ist der Grund?

stprei
11
9
Lesenswert?

Freiwillig

Man muss ja keine Erstkommunion haben. Wieso man sich da so beklagt, weiß ich nicht, warum das einen Zeitungsartikel wert ist, noch viel weniger.