Artikel versenden

Handy verkauft und nie abgeschickt: Weststeirer wegen Online-Betrug angezeigt

Auch virtuelle Deals können reale Konsequenzen haben: Ein Weststeirer nahm zwar das Geld für ein im Netz verkauftes Handy, schickte das Gerät aber nie ab. Er wurde angezeigt.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel