ZiB-ModeratorinNadja Bernhard: "Als Frau bietet man mehr Fläche für Kritik"

Die gebürtige Leibnitzerin Nadja Bernhard erzählt im Sommergespräch über die ungewöhnlichste Zeit ihrer bisherigen Karriere, was es bedeutet eine Frau der Öffentlichkeit zu sein und warum sie die Südsteiermark mit Leichtigkeit gleichsetzt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nadja Bernhard mit Hündin Izzy zu Besuch in der Südsteiermark
Nadja Bernhard mit Hündin Izzy zu Besuch in der Südsteiermark © Daniela Brescakovic
 

Frau Bernhard, Sie kommen gerade vom Kroatien-Urlaub zurück. Jetzt ging es für einen Kurztrip in die Südsteiermark, wo Ihre Eltern zu Hause sind. Wie haben Sie und Ihre Familie das letzte Jahr erlebt?
NADJA BERNHARD: Im Lockdown habe ich meine Eltern mehrere Wochen nicht gesehen, was für uns alle natürlich nicht leicht war, da wir uns doch sehr nahestehen. Ich hoffe, dass es nicht noch einmal so weit kommt.

Kommentare (3)
feringo
27
6
Lesenswert?

Ein Wunsch an sie

Ich wünsche mir von ihr nur, dass sie etwas langsamer und gleichmäßiger spricht und damit weniger poltert.
Ansonsten ist sie O.K.

Ichweissetwas
30
8
Lesenswert?

Keine Ahnung

Kein Charme u kein Charisma, also fällt sie nicht auf!

joe1406
23
36
Lesenswert?

Wenn jeder seine Meinung kundtun darf

nennt man das normalerweise Demokratie, oder? Ob alle Meinungen gscheid sein darf dabei keine Rolle spielen.