SommergesprächNaturbahnrodler Michael Scheikl: Sein finales Ziel ist der WM-Titel

In der vergangenen Saison krönte sich der Kindberger Michael Scheikl zum Gesamtweltcupsieger im Naturbahnrodeln. Durch seine vielen Auslandsaufenthalte weiß er die Heimat noch mehr zu schätzen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Michael Scheikl mit der Kristallkugel für den Sieg im Gesamtweltcup
Michael Scheikl mit der Kristallkugel für den Sieg im Gesamtweltcup © GEPA
 

Herr Scheikl, in der Jugend hat man die Auswahl aus einer Vielzahl an Sportarten. Warum und wie kommt man zum Rodelsport?
Das war bei mir familiär bedingt und hat mit meinem Onkel zu tun, der sich dem Rollenrodeln verschrieben hat. Damit bringst du die Jugend zum Sport, weil eine asphaltierte Straße ausreicht. Beim Schloss Oberkindberg hat es immer Rennen gegeben, da ist mein Onkel aus Spaß mitgefahren. Ich war zuschauen, habe es ausprobiert und bin dann bei dem Sport hängen geblieben. Danach ging es Schritt für Schritt und dann eben auch von der Straße auf die Naturrodelbahn.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!