Bad BlumauRegionale Ausbildner setzen Zeichen für die Zukunft heimischer Lehrlinge

Wenn sich über 30 Lehrlingsausbildner aus den drei Bezirken Hartberg-Fürstenfeld, Südoststeiermark und Weiz die Zeit nehmen, um Küche, Restaurant und Rezeption gegen einen Seminarraum zu tauschen, dann scheint dies ein wichtiges Signal für die Zukunft der touristischen Lehrberufe zu sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Landtagsabgeordneter Hubert Lang, QUA-Geschäftsführer Dietmar Fuchs, Rogner-Bad Direktorin Melanie Franke, Geschäftsführerin Uli Retter, WK-Obmann Klaus Friedl und QUA-Projektmanagerin Marlies Rainer © Hirt
 

Beim jährlichen "AusbilderInnentag" im Rogner Bad Blumau, der von der Qualifizierungsagentur Oststeiermark (kurz QUA) in Fehring auf die Beine gestellt wurde, ging es um den gemeinsamen Austausch und die laufende Weiterentwicklung im Lehrlingsbereich. Mittlerweile besteht die „Gruppe der Ausgezeichneten Tourismusbetriebe“ aus 21 oststeirischen Betrieben mit über 130 Lehrlingen, das heißt zehn Prozent aller Tourismuslehrlinge sind bereits Teil dieser innovativen Kooperation.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.