NiederwölzSpatenstich für dringend benötigte Kinderkrippe im Bezirk Murau

Im Sommer 2022 soll die Kinderkrippe in Niederwölz eröffnen, schon jetzt sind sieben der elf Plätze reserviert. Wie groß der Bedarf ist, zeigen Erhebungen. Investiert werden 2,2 Millionen Euro.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Landtagspräsidentin Manuela Khom (Mitte), Bürgermeister Albert Brunner (rechts) mit Vertretern von Baufirmen und Gemeinderat © Sarah Ruckhofer
 

Von einem "Meilenstein für Niederwölz" sprach Bürgermeister Albert Brunner am Freitagnachmittag: Gemeinsam mit Vertretern des Gemeinderates lud er zum Spatenstich für die Kinderkrippe Niederwölz. Elf Kinder im Alter von null bis drei Jahren sollen hier künftig in zwei Gruppen (eine halb- und eine ganztags) betreut werden. Das Angebot richtet sich auch an Bürger anderer Gemeinden. Insgesamt seien vier Bedarfserhebungen seit 2018 durchgeführt worden, das Ergebnis sei immer das gleiche gewesen, so Brunner: "Im Umkreis von zehn Kilometern liegt die Deckungsquote bei 7,32 Prozent. Das heißt, von 100 Kindern unter drei Jahren würden nur sieben einen Betreuungsplatz bekommen."

Kommentare (2)
jumbo_747
0
2
Lesenswert?

Interessante Bedarfserhebung

...wenn die Betreuungsplätze so knapp sind, stellt sich schon die Frage warum in der Kinderkrippe der Nachbargemeinde nur 3 von 10 Plätzen aktuell genutzt werden. In der Vergangenheit wurden hier noch nie alle 10 Plätze genutzt. Auch in anderen Nachbargemeinden werden die Betreuungsplätze auf "alterserweiterte Kindergartengruppen" vergrößert. Aus den umliegenden Gemeinden hört man zudem, dass es diesbezüglich keine Kontaktaufnahme im Vorfeld gab.

unfassbar
2
4
Lesenswert?

0-2 Jahren....

....Welch driftigen Grund bzw.welche Unterversorgung gibt es,
dass man ein Kind ab 0 in die Krippe gibt....?
0,0 Verständnis !!!