Überfüllte TierheimeHunde-Abgabewelle so hoch wie nie

Weil in der Arche Noah in Graz alle Innenzwinger besetzt sind, wurden drei Hunde im Dezember ins Tierheim Kapfenberg verlegt. Und das, obwohl dort derzeit eigentlich keine Hunde untergebracht sind, weil der Hundebereich erneuert werden soll.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Charly Forstner, Obmann Aktiver Tierschutz Austria und Jenny Goldmann, Leiterin des Tierheim Kapfenberg, mit Cookie und Lucy, die seit Dezember in Kapfenberg untergebracht sind
Charly Forstner, Obmann Aktiver Tierschutz Austria und Jenny Goldmann, Leiterin des Tierheim Kapfenberg, mit Cookie und Lucy, die seit Dezember in Kapfenberg untergebracht sind © Nicole Friesenbichler
 

Es ist ein warmer Jännertag, an dem Cookie und Lucy im Hundeauslauf im Tierheim Kapfenberg einem Ball nachjagen. Die beiden American Staffordshire Terrier (kurz Staffs) sind kurz vor Weihnachten dort eingezogen. Genau wie Staff-Rüde Tyson, der währenddessen drinnen gefüttert wird. Ursprünglich abgegeben wurden die drei Hunde in der Arche Noah in Graz, doch dort sind die Kapazitäten am Limit. "In allen steirischen Tierheimen herrscht eine große Notlage, weil derzeit so viele Hunde abgegeben werden, die teilweise schon in Außengehegen leben müssen", erklärt Jenny Goldmann, Leiterin des Tierheim Kapfenberg.

Kommentare (5)
Pragmatikus
1
5
Lesenswert?

Klassische heutige

Wohlstandserscheinung, wie leider viele andere Dinge auch

Ragnar Lodbrok
1
33
Lesenswert?

Geben diese Leute ihre Kinder

auch im Kinderheim ab? 😡

Shiba1
0
3
Lesenswert?

Wenn Sie könnten,

täten sie es bestimmt

Sheshen
2
43
Lesenswert?

Bevor Tiere an Menschen gegeben werden

sollten diese vorher als Paten bei der Pflege, Gassigehen, etc. eine geraume Zeit beschäftigt sein, damit sie wissen was auf sie in Zukunft zukommt.
Wenn die Tiere abgegeben werden, ist auch ein gewisser Betrag für den Unterhalt zu zahlen (die Menschen ersparen sich damit einiges an Geld).

Ifrogmi
1
32
Lesenswert?

gott sei dank geben diese leute die hunde ab!

kein emotional normal entwickelter mensch gibt nach einigen wochen seinen hund wieder her. ich kenne nicht einmal familien mit onkologischen patienten die ihre tiere weggegeben haben. die wenigen, die das doch taten haben aber einen auch für sie passenden platz gesucht und trauern ihrem tier nach.
es ist immer noch besser solche emotionalen krüppel holen sich einen hund und geben ihn wieder ab, als sie setzen ein kind in die welt. wir haben genügend kinder in österreich die im grunde genommen das schicksal der hunde teilen.
das mit dem unterhalt ist natürlich eine nette idee, würde aber nur dazu führen, dass man die "köter" irgendwo aus dem auto wirft oder schlimmeres.