Wirbel um FPÖ-KontenDie Parteikassen sollen jetzt "gläsern" werden

Sind die Geldflüsse an die Grazer FPÖ-Doppelspitze ein Fördermissbrauch? Neos und Grüne forderten schon nach der Gagen-Affäre mehr Transparenz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FP-Chef Eustacchio und Klubchef Sippel betonen, alles sei sauber © Jürgen Fuchs
 

Die Unruhe, die in der Grazer FPÖ über die bisher „geheimen Extragagen“ an den eigenen Klubchef Armin Sippel herrscht, hat nach dem Bericht der Kleinen Zeitung Anfang Oktober das Rathaus erfasst. Grüne und Neos forderten Transparenz und dass künftig der Stadtrechnungshof die Verwendung von Partei- und Klubfördergeldern durchleuchten soll. Etwas, wogegen sich die FPÖ stets gewehrt habe, so Grünen-Klubchef Karl Dreisiebner. Nun kommen neue Details über Buchungsvermerke zur Verwendung der Klub- und Parteienförderung aus dem Steuertopf ans Licht.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

neuer mann
0
2
Lesenswert?

warum die blauen immer wieder so viele stimmen erhalten. ist mir ein echtes rätsel.

finden es die wählerInnen gut, wenn die vertreter der blauen so viele ungereimtheiten produzieren - so "viel dreck am stecken" haben?

DergeerdeteSteirer
0
3
Lesenswert?

"Die Parteikassen sollen jetzt "gläsern" werden" .......................

das "sollen" ist für den Mülleimer, die "müssen"!!

Das "muss" Geltung für alle Parteien haben, die Steuerzahlenden sollen sich mal auf die Füße stellen, sonst wird noch mehr in die dubiosen Kanäle umgeleitet!!

jg4186
4
15
Lesenswert?

Transparenz bei den mit Steuergeld befüllten Parteikassen

Wieder einmal die Blauen!
Damit ist klar nachvollziehbar, warum sich die FP gegen genaue Kontrollen der Parteikassen gewehrt hat. Wenn das so wahr ist, wenn sich die Verdachtsmomente bestätigen sollten: Alles zurückzahlen!
Ist leider bei vielen Politikern so, besonders bei den Blauen: Es geht ihnen doch nur um Macht und Geld. Andere müssen sich die Getränke für die Silvester-Feier selbst bezahlen - Eustacchio lässt sich alles offensichtlich von uns Steuerzahlen bezahlen!