Graz wählt: Die KonfrontationKommt die Bausperre? Diese Rezepte legen die Parteien vor

Beton statt Grün – der Bauboom ist heißestes Eisen im Wahlkampf. In unserer Konfrontation einigen sich Spitzenkandidaten auf Sanierungsförderung für alten Leerstand.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Wo gerade noch eine alte Vorstadtvilla stand, thront ein Block mit einem Dutzend Wohnungen, auf Äckern wachsen Türme. Beim jüngsten Starkregen wurden Straßen zu Bächen. In der Minuszinsen-Ära suchen Investoren auch in Graz ihr Heil im Betongold. Eine Stadt, die seit 2001 bis heute von 230.000 auf 300.000 Einwohner explodiert ist, bietet dafür einen fruchtbaren Boden. Doch längst hat Graz die Verbauung, Verdichtung, Versiegelung, den Leerstand und trotzdem hohe Wohnkosten satt. Am 26. September steht die Gemeinderatswahl an. Das ist der Stoff, aus dem ein Wahlkampfschlager gemacht ist – eine der größten Baustellen der Stadtpolitik.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

calcit
3
5
Lesenswert?

Apropos Berlin...

...Mietpreisdeckel, was vollkommen in die Hose gegangen ist. Es sind kaum mehr Wohnungen vorhanden und auch keine billigeren. Z.B. hier nachzulesen: www.sueddeutsche.de/wirtschaft/mietendeckel-berlin-kritik-1.5213102

SoundofThunder
7
15
Lesenswert?

Die Stadt als verlässlicher Mieter?

Selten so gelacht.Denen trau ich nicht. Was die von Verträgen halten wissen wir.

Pelikan22
10
2
Lesenswert?

Wem vertrauen sie dann?

Dem Herrn Kickl oder der Tante Amalia?

SoundofThunder
0
11
Lesenswert?

🤔

Kickl ist der gleiche. Die sind alle gleich.Was kümmert einem Politiker sein Geschwätz von gestern?

Hieronymus01
7
27
Lesenswert?

Wohnungen sind zum Wohnen da.

Nur weil viele Geld auf der Hohen Kannte haben und dies Aufgrund der Niedrigzinsen und Inflationsangst in Beton investieren, muss jeder m2 Garten und Acker verbaut werden.
Aber zur Kassa dürfen sie nicht gebeten werden.

Traurige Zeiten

stadtkater
2
15
Lesenswert?

Die Stadt soll leerstehenden Wohnungen

zu teuren Marktkonditionen anmieten und zu Konditionen von Gemeindewohnungen billig weitervermieten???

Ja habt Ihr denn noch alle? Da profitieren doch die reichen Wohnspekulanten erst recht! Und zahlen tut das alles der Mittelstand, der keine Gemeindewohnung bekommen darf.

gRADsFan
17
56
Lesenswert?

Wie unglaubwürdig doch der Nagl ist...

18 Jahre hätte er Zeit gehabt, was Sinnvolles zu machen ... aber ja, "am Abend werden die Faulen fleißig", gell ...

websn0805
0
8
Lesenswert?

Unglaubwürdigkeit

viele die hier schimpfen werden ihn trotzdem wieder wählen nachdem er den Vorhersagen nach wieder um viele Prozentpunkte voranliegt. Irgendwie unverständlich 😖

Kommentare 26-33 von 33