ÖVP-Grüne-VorstoßKommt jetzt das Ende des Grazer Skate-Verbotes?

Während sich einzelne Skater mit laufenden Strafverfahren konfrontiert sehen, wagt die Politik einen neuen Anlauf für einen Kompromiss: Tricks und Flips sollen wieder erlaubt werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Jürgen Fuchs
 

Eine "Aufforderung zur Rechtfertigung" hat ein junger Grazer kürzlich per Post bekommen. Absender: Die Stadt Graz, das Referat für Strafen und Vollstreckungen. Das Vergehen, dass dem Grazer zur Last gelegt wird: Er war mit "einem fahrzeugähnlichen Kinderspielzeug, nämlich einem Skateboard" am Kaiser-Josef-Platz unterwegs und habe "Sprünge ausgeführt" und damit "Fußgänger gefährdet".

Kommentare (2)
leander74
2
1
Lesenswert?

Absolut lächerlich..

..da bewegen sich ein paar Jugendliche gottseidank im Freien,..und die Politiker müssen gleich jeder kleinbürgerlichern Aufgeplusterheit nachäffen..

columbush
2
16
Lesenswert?

auf ski umsteigen.

das darf man in österreich immer und überall.