Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

NFT-Plattform ''Mintastic'' startetGrazer wollen ganz groß im Krypto-Kunstmarkt mitmischen

International werden digitale Kunstwerke bereits für astronomische Summen gehandelt, jetzt steigen auch die Grazer Gottfried Eisenberger und Klaus Billinger in den Zukunftsmarkt ein. Das Interesse sei bereits riesig, sagen sie.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die beiden Mintastic Gründer Gottfried Eisenberger und Klaus Billinger mit Künstler Tom Lohner © Mintastic
 

Es ist DER große Hype am Kunstmarkt: Bei "Christie's" wurde ein digitales Kunstwerk für 69 Millionen Dollar versteigert, bei Sotheby's hat die erste Auktion von Kunstwerken auf Grundlage der neuartigen NFT-Technologie 16,8 Millionen Dollar eingebracht. Und am 12. Mai wird bei Sotheby’s ein zwar analoges Werk des britischen Street-Art-Künstlers Banksy angeboten, das erstmals aber auch mit Kryptowährungen wie Bitcoins bezahlt werden kann - auch hier gibt es wieder Rekord-Alarm.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.