Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zu Fuß von Graz nach Dornbirn"In Salzburg sind wir nur noch die Wahnsinnigen"

Die drei Grazer Kleinkünstler Martin Kosch, Michael Großschädl und Paul Sommersguter haben sich am Gründonnerstag aufgemacht, um zu einem Auftritt nach Vorarlberg zu marschieren. Zu ihren vielen Unterstützern zählen nun auch Hans Knauß und Sepp Forcher.

Streckenbild, aufgenommen am Mittwoch vor dem Hauser Kaibling © Der lange Weg zur Bühne/Facebook
 

Gut die Hälfte haben sie schon geschafft: Die drei lustigen Wandersleut aus Graz sind bereits in Zell am See angekommen, von hier sind es "nur" noch etwas mehr als 240 Kilometer bis St. Anton am Arlberg - im "gelobten" Land Vorarlberg, wo am 23. April in der "wirtschaft" in Dornbirn ein echter Auftritt auf sie wartet. Vorarlberg durfte ja wegen verhältnismäßig guter Coronazahlen Kultur und Gastronomie wieder für Publikum und Gäste öffnen - weshalb die "drei Musketiere" auf die Idee kamen, sich zu Fuß auf den Weg dorthin zu machen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

sbrauneg
0
1
Lesenswert?

Vorarlberg?

Der Beitrag erinnert mich an den Präsenzdiener, der statt nach Lienz nach LInz gefahren ist.
Bis jetzt ist St. Anton immer noch in Tirol. Und damit vor dem Arlberg oder dahinter, je nachdem wie man das sehen will ;-)