Sozialleistungen erschlichenErstes Urteil um Betrug mit Sprachprüfungen

Gebürtiger Nigerianer wurde in Graz wegen Betrugs und gefälschter Reisepässe angeklagt. Er hatte Deutschprüfungen für Fremde abgelegt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
CORONA: PCR-SELBSTTEST MITTELS GURGELMETHODE
Symbolbild © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Ein 39-jähriger Nigerianer, der für einen anderen eine Sprachprüfung abgelegt hat, ist am Montag im Grazer Straflandesgericht wegen Urkundenfälschung nicht rechtskräftig zu drei Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Laut Richterin Michaela Lapanje war er ein "Rädchen" in einem "groß angelegten Betrug" mit gefälschten Reisepässen. Die vier Hauptangeklagten werden sich am 17. August verantworten müssen, hieß es seitens der Staatsanwaltschaft Graz.

Kommentare (2)
edug16
0
10
Lesenswert?

Drei Monate bedingt!?!

Da hätte man sich den ganzen Aufwand gleich ersparen können.

sugarless
0
17
Lesenswert?

Dunkelziffer

Die Dunkelziffer in diesem ;Milieu will ich gar nicht wissen.