SchladmingHand in Hand für Solidarität

Mit einer Menschenkette machte man in Schladming auf das Sterben von Flüchtlingen aufmerksam.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Menschenkette in Schladming © Bernadette Danklmayer
 

10.000 Menschen aus Deutschland über Österreich bis Italien zeigten am Wochenende für 30 Minuten ihre Solidarität. „300 Organisationen wirkten bei der internationalen Rettungskette für Menschenrechte mit“, so der Organisator des Rettungsrings Schladming, Diakon Hannes Stickler.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!