Interviewserie "Tourismus im Gespräch"Brix: "Ein Chaletdorf hat keinen Einfluss auf den Wohnungsmarkt"

51 Millionen Euro wurden in das Bergresort Hauser Kaibling investiert, das von vielen stark kritisiert wird. Der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Alps Resort, Gerhard Brix, über seine Pläne sowie Gerüchte rund um das Hüttendorf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gerhard Brix in einem der Chalets in Haus im Ennstal © Veronika Höflehner
 

Was ist die Grundidee eines Chaletdorfes?
GERHARD BRIX: Wir beginnen dort, wo ein Hotel aufhört. Es gibt sehr viel Bedarf für Eltern mit Kindern und Großeltern oder befreundeten Pärchen, gemeinsam Zeit zu verbringen. Das sind meist Gruppen von zehn Personen. Für die ist ein Hotel nicht ideal, weil es keinen privaten Raum gibt. Wir bieten hier ein großes Wohnzimmer, eine Sauna, einen Pool. Also leistbaren Luxus.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!