Schönste Radler-Rast gesuchtWenigzeller „Sanddornrunde“ will der Konkurrenz davonradeln

Die Kleine Zeitung sucht bei der Platzwahl die schönste Radler-Rast im Land: Welche Kandidaten setzen sich als nächste groß in Szene?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wenigzell hat den Dorfplatz (Teil der "Sanddornrunde") nominiert. © LR
 

Die „Sanddornrunde“ mit einer Länge von 6,7 km und 130 Höhenmetern muss man einfach erradelt haben. Das wissen jene, die sie bereits befahren haben. Und das wissen auch die Wenigzeller, weshalb die Gemeinde den Radweg zur Platzwahl der Kleinen Zeitung angemeldet hat. „Die Route führt direkt durch Sanddorngärten und lädt Familien sowie Genussradler dazu ein, in die Pedale zu treten“, erklärt Ulrike Sommersguter vom Gästeservice Wenigzell. Konkret hat man als zentralen Rastplatz der Route den Dorfplatz nominiert. Weil aber am Rundweg auch kulinarische Zwischenstopps vorhanden sind (Bratlalm, Buchtelbar, Jogllandhotel) und auch dort fleißig Platzwahl-Stimmzettel aufgelegt werden, sind die Wenigzeller schon jetzt ein heißer Kandidat für einen Top-Platz bei unserer Publikumswahl.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen