Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Minus-RekordeBis minus 8 Grad: "Gravierende Schäden beim Steinobst zu befürchten"

Wie befürchtet rasselten die Temperaturen letzte Nacht in den steirischen Obstbaugebieten auf bis zu minus 8 Grad hinunter, zwei weitere Frostnächte folgen. Vor allem bei Marille und Kirsche drohen - schon wieder - Ausfälle. Welche Folgen das hat.

Obstbauer Josef Singer arbeitet in der Nacht mit Frostberegnung und mit dem Beheizen der Kirsch-Anlagen © Juergen Fuchs
 

Das Wetter hat die Steirer kalt erwischt: Vergangenen Mittwoch gab es noch März-Temperaturrekorde von 26 Grad Plus. Exakt eine Woche später verzeichneten einige Orte so tiefe Temperaturen, wie sie an diesen Wetterstationen noch nie im April gemessen wurden (z.B. minus 6,7 Grad in Graz-Thalerhof und minus 8,5 in Zeltweg).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Patriot
17
17
Lesenswert?

Das sind erst die Vorboten des Klimawandels!

Viele haben das noch immer nicht begriffen! Vor allem die jetzt Jungen wird's leider voll treffen.

AndiK
33
6
Lesenswert?

Richtig

durch die Klimaerwärmung wird es logischerweise immer frostiger ;-)

reschal
0
0
Lesenswert?

@Andik

Ganz schön viel Meinung für so wenig Wissen! Informieren Sie sich!

AndiK
37
6
Lesenswert?

Natürlich müssen da sofort

wieder Förderungen fließen.

rouge
3
21
Lesenswert?

@AndiK: Auf Trumps Spuren

Wieder einer, der den Klimawandel leugnet. Ich hoffe, Du sitzt gut in deinem gepolsterten Bürosessel.