Noch zu wenigTäglich lassen sich 753 Menschen das erste Mal impfen

Ab Februar droht rund 50.000 Personen in der Steiermark der Verlust des Impfzertifikats. +++ Am Sonntag gibt es wieder ein „Kinderimpfen“. +++ 1387 Neuinfektionen in der Steiermark.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Impfung
Fast die Hälfte der Bevölkerung hat schon den "Booster" © Franz Pototschnig
 

Im Schnitt lassen sich derzeit täglich 753 Menschen in der Steiermark pro Tag das erste Mal eine Corona-Schutzimpfung verabreichen. (Vergleich zum Dezember: 1100 Erstimpfungen täglich). Zwar verzeichne man zuletzt wieder eine leicht steigende Tendenz, aber insgesamt sei das „wenig zufriedenstellen“, merkte Vize-Landesamtsdirektor Wolfgang Wlattnig beim wöchentlichen Impf-Update des Landes am Freitag an. Deutlich schneller geht es bei den Drittstichen voran. Mehr als 44.000 von den insgesamt rund 60.800 Impfungen in den letzten sieben Tagen waren Auffrischungsimpfungen. Bald hat die Hälfte der Bevölkerung den derzeit höchsten Impfschutz. Die Steiermark nimmt hier bundesweit den dritten Platz ein.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!