Hochkarätige Gastronomen"Unsere Mitarbeiter können nicht mehr. Wir wollen arbeiten!"

Unter #wirsindmehralsrelevant senden prominente Gastronomen und Produzenten erstmals gemeinsam via Social Media eine Botschaft an die Regierung. Mit dem Ziel, den Kollaps der Branche zu verhindern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Gastro-Ehepaar Reitbauer beteiligte sich am Protest. © Youtube
 

Die Gastronomie zählt zu den gebeuteltsten Branchen der Pandemie. Bald sind die mittlerweile 40 Wochen Sperrstund' um und obwohl die Ankündigung einer "schrittweisen Öffnung" fürs Erste vom Tisch ist, drohen im neuen Jahr weitere Maßnahmen.

Kommentare (21)
rouge
2
3
Lesenswert?

Kontrolle? Nein, danke!

Viele Gastronomiebetriebe kontrollierten kaum oder nur mangelhaft die Einhaltung der 2-G-Regeln. Die Ausrede „Mehrarbeit“ ist ja nur vorgeschoben.
Wenn der Staat weiterhin das Füllhorn über die Gastronomen ausschüttet, ist der Anreiz, an diesem Verhalten was zu ändern, endenwollend.
So wird es halt schwer, die Pandemie einzudämmen.

UHBP
7
5
Lesenswert?

Je mehr gejammert wird,

Desto höher ist dann die Entschädigung.
Wer nicht jammert, braucht nicht und wer mehr jammert als notwendig bekommt halt mehr als notwendig.
Es wird eh schon der 100% Umsatzersatz gefordert, bei rd. 30% Aufwand/Kosten.

jaenner61
22
32
Lesenswert?

ich kann dieses gewinsel nicht mehr hören

solange zugesperrt sein muss, glaubt man ein kleines kind vor sich zu haben. bitte bitte ich bin ohnehin brav, werde sämtliche auflagen einhalten, und kontrolliere natürlich auch die impfnachweise. sobald wieder geöffnet wird erklären sie wieder, dass das personal nicht auch noch den nachweis kontrollieren kann, und man ja auch nicht der sheriff der regierung sei, dafür sei die polizei zuständig. liebe wirte, jammern hat schon immer zu dieser branche dazugehört, aber so schlimm wie jetzt war es noch nie!

bill60
5
4
Lesenswert?

Genau

so ist es. Wenn wieder geöffnet wird interessiert die Kontrolle und die Registrierung viele Gastronomen nicht mehr. Schön, dass ihr wieder arbeiten wollt - wir wollen leben und die Krankenhäuser entlasten.

FRED4712
15
61
Lesenswert?

tut mir leid,

aber wenn man zu entscheiden hat, was wichtiger ist um einen totalen Zusammenbruch zu vermeiden, dann sind die Krankenhäuser wichtiger....und nebenbei haben sehr viele Lokale sich nicht sonderlich darum gekümmert, wie ihre Gäste so unterwegs sind.....vor allem auch die Berghütten....

RonaldMessics
12
35
Lesenswert?

Exakt

Und vor allem sind diese Forderungen mit Vorschlägen zur Impfung an die MFG, Kickl und Berlakovich zu senden. Und auch an Herrn Wegscheider vom TV-Sender des teuersten Dosengetränkes weltweit.

homerjsimpson
15
38
Lesenswert?

Schuld sind immer andere und am ärmsten ist man selber...

...Sicher eine schwierige SItuation für Gastro, aber es gibt leider größere Sorgen und Schlimmeres als eine Zeit untätig sein zu müssen. Dass das nicht alle überleben ist klar und schade, aber die Sorgen der Gastro hätten die Krankenhäuser gern (rumsitzen).
Dass sich in Gasthäusern und Bars nie wer ansteckt, ist nett gesagt aber falsch.

Balrog206
12
1
Lesenswert?

Naja

Die in den Krankenhäusern intensiv liegen mit großer Wahrscheinlichkeit am seltensten !! Bzgl des letzten Satzes !

herwag
7
52
Lesenswert?

:-(((

war vor dem lockdown in vielen gastbetrieben wo nicht einmal nach der impfung gefragt wurde geschweige denn eine registrierung notwendig war !

herwag
8
35
Lesenswert?

!!!

keine clusterbildung in den gasthäusern, keine clusterbildung in den liftkabinen, keine clusterbildung in den schihütten, keine clusterbildung in den baumärkten, keine clusterbildung in den kaffeehäusern, keine clusterbildung in den sportstätten, ? wo kommt dann die hohe anzahl an neuinfizierten her ???

FRED4712
0
29
Lesenswert?

ist doch klar

in den Krankenhäusern, dort wimmelt es ja von Kranken......für Langsammerker...das war Ironie

Miraculix11
4
18
Lesenswert?

Das ist doch klar

Die kommen aus der Schule. Die haben zwar offen und die Zahlen sinken trotzdem, aber Du weißt ja: Fakten sind nur hinderlich wenn man Interessen verfolgt.

leonlele
11
50
Lesenswert?

Leider ist die Gastro selbst schuld

Sie hat zur Genüge bewiesen, das sie nicht in der Lage und/oder nicht willens ist, die gesetzlich vorgeschriebenen Kontrollen durchzuführen. Mit Ausnahme vielleicht der gehobenen Hotellerie.

missionlivecm
9
30
Lesenswert?

Hättets eure Mitarbeiter in der Vergangenheit besser…

Behandelt dann würdens nicht in Scharren davon laufen…einfach zum nachdenken😉👍

regiro
9
56
Lesenswert?

Ich verstehe diese Gastronomen total!

Ich denke auch, je gehobener die Kategorie desto lückenloser wird kontrolliert.
Je ländlicher, desto wurschter ist es den Wirten. Im Schiegebiet unseres Ferienhauses: kein einziger Hüttenwirt geimpft, muss er nicht als Arbeitgeber.
Es wird wirklich schwierig und ich verstehe die Intentionen dieser Initiative, aber so lange nicht 99% der Gastronomen verstanden hat, dass es etwas ausmacht, dass sie sich an Regelungen halten wird es leider nichts mit weitläufigen Öffnungen werden.

MuskeTiere4
8
38
Lesenswert?

Die Menschen, die auf den Intensivstationen arbeiten, können noch viel weniger!

Ich habe wenig Verständnis dafür, wenn der GM Mückstein gestern in Brüssel und der Neu-BK N. heute das LD-Ende für 2-Gler ankündigt, aber die Gastrobetreiber einen auf wehleidig machen. Die Regierung und Politik hat euch alle Mittel zur Viruseindämmung in und um eure Lokale in die Hand gegeben. Nutzt sie einfach konsequent! Das Spitalspersonal normal oder intensiv, hat noch immer mit Zuwächsen an schwer/st Erkrankten zu kämpfen. Nur die aktuellen Infektionszahlen geben Anlass zu zarter Hoffnung gut ins Neue Jahr zu kommen. Was danach sein wird, wenn noch immer zu wenige Menschen geimpft oder neu genesen sind, kann sich inzwischen jede/r lebhaft vorstellen! Also erfüllt euren Teil!

Patriot
11
55
Lesenswert?

Ihr Wirte seid ja nicht einmal in der Lage oder gewillt, die 2G-Regel lückenlos zu kontrollieren!

Wenn man schon 80% des Umsatzes als CoronaÜBERförderung kassiert hat, muss man auch was einbringen, damit es zu keinem weiteren Lockdown kommt!

EvilC
12
80
Lesenswert?

Dann sorgt dafür das die Wirte lückenlos…

… kontrollieren und nicht Gäste, die ihren 2G Nachweis unaufgefordert herzeigen mit einem „des interssiert uns nit“ als Idioten dastehen lassen. Ich wohne in einem Tourismusort, ich hab das im Sommer zig Mal erlebt. Wir wurden NIE kontrolliert, egal ob einzeln oder in der Gruppe. Ihr viel dazu beigetragen das die Zahlen gestiegen sind. Und jetzt jammern.

herwag
3
23
Lesenswert?

!!!

kann ich voll unterstützen !

drasi
6
38
Lesenswert?

Recht hast!

Das war auch mein erster Gedanke!! 👍

Miraculix11
20
47
Lesenswert?

Immmer schön gegen die Sperrstunde kämpfen.

Am nächsten Gastrolockdown sind dann eh die anderen schuld :-)