„Tiefsee“-ReportageTaucher, Bagger, Kräne: Was geht im gesperrten Stubenbergsee vor sich?

Still und starr ruht der Stubenbergsee? Mitnichten: Im gesperrten Areal werken Industrietaucher, Kräne und Pipeline-Spezialisten an einer Hochwasser- Leitung quer durch den halb leeren See.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Derzeit wird eine 500 Meter lange Pipeline durch den Stubenbergsee verlegt - auch Industrietaucher sind im Einsatz © Dunst
 

Als sich zum ersten Mal nach gefühlter Endlosigkeit der Novembernebel über dem Gewässer lichtet und die Sonne das oststeirische Herbstbunt noch einmal zum Strahlen bringt – hat nicht jeder eine Freude. „Na geeeh“, tönt es aus dem am Ufer aufgestellten Zelt, „wenn die Sonn’ draufheizt, kannst zuschauen, wie sich die Rohre zur Banane krümmen.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.