3. StichWas Sie über die Corona-Auffrischungsimpfung wissen müssen

Knapp 2000 Steirer haben bereits die dritte Corona-Impfung erhalten. Gemäß der Alterspyramide werden Impfwillige in den kommenden Tagen neuerlich per Brief zu Terminen geladen. Doch was gilt im Bundesland, wer kommt wann an die Reihe und welche Auswirkungen hat die dritte Spritze für Genesene und auf den Grünen Pass? Zehn Fragen und Antworten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Markus Traussnig
 

1. Ab wann werden die dritten Impfungen in der Steiermark vergeben?

Kommentare (13)
Gelernter Ösi
7
0
Lesenswert?

War nur eine Frage der Zeit

dass der Kapitalismus auch das Leben zur Ware macht.

neuernickname
12
17
Lesenswert?

Und, weiß man dieses Mal, um welche Vorerkrankungen es das geht.

Beim letzten Mal, waren die ziemlich powidl, als man junge Lehrer und Verwaltungspersonal vorgezogen hat.

Wird das diesmal wieder so laufen oder gibts irgendwann mal eine VERORDNUNG; wo draufsteht - der und der ist in der Hochrisikogruppe und bekommt eine Dosis.

Am Impfstoff kanns ja jetzt wohl nimma liegen, wir ersaufen im Ketchupt im Moment.

rehlein
1
17
Lesenswert?

@neuernickname

Sie gehören ja zur Hochrisikogruppe, glaube ich mich zu erinnern....

Oben steht ja, dass impfende Hausärzte jederzeit Impfstoff abrufen können - sollte ihr Zweitstich 120 Tage her sein, kann sie also ihr Hausarzt mit der 3. Dosis impfen, sofern er überhaupt impft - es impfen ja nicht alle Hausärzte.

Ich würde mich da mit Ihrem Hausarzt besprechen, Impfstoff gibt es genug, das dürfte also kein Problem sein;)

Auch wenn es keinen Schwellenwert für einen Impfschutz gibt, weiß man, dass je mehr Antikörper vorhanden sind, desto mehr Schutz hat man - vielleicht vorher einmal in einen Antikörpertest investieren, und schauen wie hoch der Titer ist, wenn der sehr hoch ist, wäre es vielleicht nicht notwendig gleich nach 6 Monaten die 3. Dosis zu holen...?

Haben Sie nach der Impfung schon mal einen AK-Test gemacht, um einen Ausgangswert zu haben?
Dann könnten Sie ja sehen ob und wie sehr der Wert gesunken ist, und hätten einen Vergleich.

Ich selbst glaube nicht, dass alle Menschen nach 6-9 Monaten so stark gesunkene AK haben, dass schon eine Auffrischung notwendig wäre - auch nicht bei Risikopatienten.
Die meisten der Risikopatienten bilden ja genauso viele AK wie Otto Normalbürger.
Aber AK-Tests würden zeigen wie schnell die AK sinken, dann hat man einen Anhaltspunkt.
Sinken sie schnell, dann natürlich als Riskopatient boostern.

Am besten mit dem Hausarzt besprechen!

neuernickname
2
0
Lesenswert?

Tja leider - Antwort geht nicht mehr durch

...

neuernickname
7
5
Lesenswert?

Werde ich machen, danke rehlein

Ich bin wegen meines BMI - der zwar gesunken ist, aber immer noch reicht, in der Risikogruppe laut Verordnung von weiland Anschober.

Jetzt ist die Impfung drei Monate her - das sind mal 90 TAge - ich werde mit meiner Hausärztin . dort bin ich geimpft worden, mal sprechen. Ich hab ja Biontech bekommen, was ja auch suboptimal ist.

Ich werde auch über eine Patientenverfügung nachdenken, um nicht anderen Leuten Platz wegzunehmen, wir Fetten werden ja stark verantwortlich gemacht hier in dem Forum und stark angefeindet - werde auch über die Pat.verfügung mit der Hausärztin sprechen. So wichtig bin ich nicht, muss nicht auf der Intensivstation anderen, besseren Leuten die schlank und schön sind, den Platz wegnehmen - mir wird das ganze eh langsam zu viel, wenn ich all den Hass und die Verachtung bedenke, die über die Fetten ausgeschüttet wird in den diversen Foren.

Abnehmen ist leicht gesagt - wenn man sein Leben lang adipös war und das eigene Körper- Gewicht mehr als einmal abgenommen hat in den letzten 40 Jahren (bin 55)

rehlein
0
7
Lesenswert?

@neuernickname

Nur noch was zur Beruhigung:
Corminaty ist nicht suboptimal - es steht den anderen Impfstoffen in nichts nach.
Es deutet nichts darauf hin, dass es schlechter gegen schwere Verläufe schützt als Moderna, AZ, oder Johnson.
Es gibt geringe Schwankungen bei den Prozentzahlen gegen schwere Verläufe, und Pfizer sagt man nach, dass er schneller die Wirkung verliert als Moderna.
Das ist aber nicht erwiesen, da Pfizer viel viel öfter verimpft wurde als Moderna. Moderna hat also gar nicht so viele Datennachweise wie Pfizer.

Und man hört immer nur von Israel, das hauptsächlich Pfizer verimpft hat, aber wenn man die Statistiken richtig interpretiert, dann schützt es auch dort noch immer genauso gut vor schweren Verläufen - auch dort sind noch 40% ungeimpft.

Und auch in Dänemark wurde hauptsächlich mit Pfizer geimpft, dort hört man auch keine Klagen, dass die Wirkung schnell nachläßt.

Ich bin auch mit Corminaty geimpft, schon im Jänner und Febr. und ich habe noch sehr hohe AK-Werte. (Und ich bin auch 55;)

Alle Impfstoffe sind gut, und tun genau das, was sie tun sollen - Sie brauchen keine Angst haben, einen schwarzen Peter gezogen zu haben.

Mir macht da eher die Einmaldosis von Johnson Bauchweh, da ist es erwiesen dass damit weniger AK gebildet werden.
Trotzdem ist der Impfschutz ausreichend gegeben.

Wir können froh sein, dass wir die Impfungen haben, alle schützen vor schweren Verläufen, keiner zu 100%.. Das war immer bekannt.

Machen Sie sich nicht so viele Sorgen! Gute Nacht!

Stony8762
1
6
Lesenswert?

neuernickname

Ich weiss, wovon du schreibst. Ich bin selbst alles andere als ein Hungerturm mi meinen 172cm/135kg. Wer glaubt, dass abnehmen so leicht geht, soll mal versuchen, mit rauchen oder saufen aufzuhören!

gallerherbert65
0
1
Lesenswert?

Kein Problem

es funktioniert, 06.2020= HbA1c 11.2; 116 Kilo------
09.2021=HbA1c 6,2 91 Kilo; 30 000 Höhenmeter gewandert; jeden Tag min.1/2
Bewegung; ohne fasten nur Ernährungsanpassungen!! und nach 35 Jahren das Rauchen beendet. Das wichtigste dabei ist : Ich bin Schuld an meinem Lebenswandel und nicht die türkisen, roten, blauen, grünen usw

rehlein
1
12
Lesenswert?

@neuernickname

JEDES Leben ist wertvoll und jeder Mensch sollte wertgeschätzt werden - und das hat nichts mit dem Körpergewicht zu tun!

Sie dürfen sich gewisse Kommentare, gewisse user, nicht so zu Herzen nehmen - niemand kennt den anderen persönlich, und man sollte nicht immer nur in kg denken.

Wenn es um Adipositas ginge, dann wäre jeder 2. Österreicher gefragt eine Patientenverfügung zu machen.

Wobei mein Mann und ich auch eine haben, obwohl ich selbst ganz zierlich bin, und auch mein Mann ein hagerer Hüne ist;), aber die sollte jeder, für den Fall der Fälle haben, damit Ärzte im Krankenhaus im Notfall wissen, wie zu verfahren ist.

Und wir haben auch schon ganz viele adipöse Menschen durchgebracht;)

Machen Sie sich nicht so viele Gedanken wegen Covid, den Impfungen - Sie sind ja geimpft, und werden bei Bedarf sicher auch aufgefrischt - denn eine angeknackste Psyche, ist auch nicht gesund, und wir wollen ja alle unsere Kräfte bündeln, und dem Virus die Stirn bieten, ok? ;)

Man liest aus Ihren Kommentaren, dass Sie empathisch und menschlich sind, und dass Sie einen guten Charakter zu haben scheinen - ja, vielleicht sind Sie zu dick - aber deshalb ist man kein wenig wertvollerer Mensch.

Abnehmen ist schwer, wenn es so einfach wäre, gäbe es keine Dicken - also versuchen Sie es Ihrer Gesundheit zuliebe einfach weiterhin abzunehmen, jedes kg weniger ist viel wert;)
Und ob ein Mensch auf Intensiv kommt entscheidet nicht das Körpergewicht - es ist nur ein höherer Risikofaktor.
GLG!

frolic75
15
11
Lesenswert?

Keine Sorge

du wirst schon noch zeitnah zu deinem 3. Pieks kommen. Mal sehen wieviele es noch werden...

floecking
0
11
Lesenswert?

Frolic75

Sind wir doch froh das es eine Impfung gibt. Und wenn es 10 Impfungen sind.

Stony8762
4
13
Lesenswert?

frolic

So viele wie nötig! Und wenn es 10 sind!

neuernickname
14
30
Lesenswert?

Du froli - ich hab schlimmeres hinter mir als so ein Stichi mit dem Naderle, vor dem du dich fürchtest

Mir ist das powidl ob ich alle halben Jahre impfen gehen muss, besser als Covid ist es allemal.