InterviewOliver Marach: "Jeder Sport ohne Fans ist wertlos"

Doppel-Ass Oliver Marach spricht vor dem Davis Cup in Innsbruck über die Chancen Österreichs, seinen baldigen Rücktritt und das heikle Thema Impfen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Oliver Marach in Innsbruck © (c) Paul Zimmer (Paul Zimmer)
 

In den vergangenen zwei Tagen konnten Sie kein Interview geben, weil Sie unter hartnäckigem Stimmverlust gelitten haben. Wie geht es Ihnen jetzt?
Oliver Marach: Danke, es geht mittlerweile wieder. Aber es war schlimm. Nach meinem Flug von Panama nach Österreich war der Hals extrem trocken und die Nase leicht blutig. Aber ich hatte keine Halsschmerzen oder so und es hat mich auch beim Trainieren nicht behindert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

DergeerdeteSteirer
1
1
Lesenswert?

Sport macht man da man selbst die Liebe zur Bewegung, Freude daran und Ehrgeiz hat, ................

für Fans mach ich keinen Sport, wenn die Leistung von Fans abhängig ist dann herrscht beim Sportler eh ein mentales oder Konzentrationsproblem vor!

Wenn es in den Profibereich geht, verdient man eben sein Geld damit, sonst müsste halt einer geregelten Arbeit nachgegangen werden (Amateure) !

Lodengrün
1
1
Lesenswert?

Jeder Sport ist ohne Fans wertlos

Wäre schön wenn er einmal über diesen Satz meditiert. Man macht nicht Sport für die Fans. Fans machen einen Wettkampf attraktiv und geben vielleicht einen boost. Wie viele Sportarten, auch im Hochleistungsbereich werden ohne Fans betrieben.

GanzObjektivGesehen
0
0
Lesenswert?

Keine Fans!

Ich nehme mein Kind aus dem Verein. So ist das komplett wertlos. Tolle "Message".......