Erste Bank Open in WienTsitsipas, Zverev, Berrettini & Co spielen auf einem Eislaufplatz

Am Samstag starten die Erste Bank Open, die erstmals „Tennis 2 Go“ servieren. Die letzte Wildcard ist noch offen. Novak Djokovic ist in Wien nicht dabei, schlägt aber in Innsbruck auf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Tennis 2 Go
Ein Tenniszelt im Herzen von Wien © e/motion/Zolles
 

Am kommenden Samstag geht es bei der Erste Bank Open in Wien mit der Qualifikation und einer Weltpremiere los, wird doch ein Teil der Matches des ATP-500-Spektakels auf einem extra auf dem Platz des Wiener Eislaufvereins am Heumarkt errichteten Courts ausgetragen. Unter dem Motto "Tennis 2 Go" können Fans quasi im Vorbeigehen Tickets ab zehn Euro kaufen und in dem rund 1200 Zuschauer fassenden Zelt Tennis-Feinkost genießen. Der „Außenplatz“ wird übrigens schon am Freitag (18.30 Uhr) mit einem Tiebreak-Turnier, an dem auch Stefanos Tsitsipas, Carlos Alcaraz und Feliciano Lopez teilnehmen, eröffnet. 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!