Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Handball"Eine Katastrophe" - unkonzentrierte Grazer verlieren nach Fünf-Tore-Vorsprung in Linz

Plötzlich heißt es Abstiegskampf statt Viertelfinale. Die HSG Graz verlor bei Linz 32:34, obwohl sie zur Pause mit fünf Toren in Führung lagen. "So etwas habe ich noch nie erlebt", poltert Manager Michael Schweighofer.

HANDBALL - spusu Liga, Baernbach vs Graz
© GEPA pictures
 

Der Haussegen hängt schief bei der HSG Graz. Bei Linz führen die Grazer zur Pause mit 19:14 und fünf Toren Vorsprung und wahren so die Chance auf das Viertelfinale - dafür wäre ein voller Erfolg nötig gewesen. Wenn dann nur die zweite Hälfte nicht gewesen wäre. Am Schluss feiern nämlich nur noch die Oberösterreicher, die die verrückte Partie noch mit 34:32 für sich entscheiden. Und das heißt: Die Grazer haben wohl keine Chance mehr auf die Top zwei in der Qualifikationsrunde, kämpfen nun sogar gegen den Abstieg.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren