Hamilton oder Verstappen?Das sagen die Experten zum WM-Showdown in der Formel 1

Noch zwei Rennen in der Formel-1-Weltmeisterschaft. Max Verstappen hat noch acht Punkte Vorsprung. Aber wer holt den WM-Titel? Wir fragten die Experten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Experten sind nicht ganz einer Meinung © 
 

Das Momentum liegt derzeit ganz sicher bei Lewis Hamilton und Mercedes. Gerade die letzten Rennen, vor allem in Sao Paulo, wo Hamilton sage und schreibe 24 Plätze (Sprintrennen und Hauptrennen zusammen) gut gemacht hat. Das zeigt, zu welch fahrerischen Glanztaten der regierende Champion gut ist, auch wenn es einmal nicht wunschgemäß läuft.

Und dennoch: Der junge Anwärter Max Verstappen bedroht die langjährige Herrschaft von Sir Lewis ernsthaft. Red Bull hatte zum Großteil das stärkere Auto. Und nur der Niederländer könnte schon Saudi-Arabien am Wochenende als Champion verlassen. Dazu sollte er aber auch auf dem Jeddah Corniche Circuit gewinnen. Dann darf aber Hamilton auch nicht besser sein als Siebenter.

Das sagen die Experten

"Max hätte den Titel absolut verdient"
Karin Sturm (Freie  Formel-1-Journalistin): Max Verstappen – gegen alle momentanen Vorzeichen, die natürlich von der Logik her viel eher für Hamilton sprechen. Aber in dieser Saison kam schon so oft alles anders als gedacht, warum nicht diesmal auch? Außerdem, mit Blick auf den Saisonverlauf, die durch Glück oder Pech gewonnenen oder verlorenen Punkte, und natürlich subjektiv: Max hätte sich den Titelgewinn auch absolut verdient. 

Es wird eine menschliche Entscheidung
Alexander Wurz (ORF): Wer wird Weltmeister? Nun, der mit den meisten Punkten. Nein, Spaß bei Seite. Aber ich traue es mir fast nicht zu, einen Tipp abzugeben. Der Punktestand spricht für Max, die Dynamik der letzten Rennen für Lewis. Ich denke, es wird eine ziemliche menschliche Entscheidung geben. Denn der Druck lastet auf allen, auf jedem einzelnen Mechaniker. Wer macht einen Fehler? Großer Sieger ist auf alle Fälle der Zuschauer.

Verstappen muss nur ein Rennen gewinnen
Andreas Gröbl (Servus TV): Mein WM-Tipp lautet Max Verstappen. Zwar fahren beide, der Niederländer und sein Konkurrent Lewis Hamilton, auf Weltklasseniveau. Aber Max hat dank des Acht-Punkte-Vorsprungs natürlich einen psychologischen Vorteil. Hamilton muss beide Rennen
gewinnen, Max hingegen nur ein eines. 

Hamilton und Mercedes sind gut drauf
Mathias Lauda (Servus TV): Es ist sehr schwer, sich da festzulegen, aber ich tippe auf Lewis Hamilton. Es ist auf alle Fälle spannend. Vor allem, weil es diesmal beide selbst in der Hand haben, den Titel zu holen. Hamilton muss voll auf Angriff gehen und beide Rennen gewinnen, aber Mercedes und Lewis sind gerade sehr gut drauf und dürften etwas am Auto gefunden haben, das ihnen im Finish der WM einen kleinen Vorteil verschafft. 

Formel 1

Großer Preis von Saudi Arabien
Jeddah Corniche Circuit
50 Runden á 6,174 km
Freitag: 1. freies Training (14.30 Uhr), 2. Freies Training (18 Uhr).
Samstag: 3. Freies Training (15 Uhr), Qualifying (18 Uhr)
Sonntag: Rennen (18.30 Uhr)

GP im TV: Servus-TV und Sky übertragen alles live (Stream & TV)

WM-Stand:
1. Max Verstappen (NED) 351,5
2. Lewis Hamilton (GBR) 343,5
3. Valtteri Bottas (FIN) 203
4. Sergio Perez (MEX) 190
5. Lando Norris (GBR) 153
6. Charles Leclerc (MON) 152

Der kleine Punktepolster ist ein Vorteil
Christian Klien (Servus TV): Max hat einen kleinen Punktepolster und geht mit seinen jungen Jahren hervorragend mit dem Druck um. Hamilton ist durch die letzten zwei Siege hoch motiviert und weiß natürlich wie kein anderer, wie man Titel holt. Aber: Er muss zweimal gewinnen bzw. vor Max sein.

Zwei Strecken mit Mercedes-Vorteil
Ernst Hausleitner (ORF): Lewis Hamilton macht’s. Jeddah und Abu Dhabi kommen Mercedes entgegen, da haben sie auf der Verbrennungsmotor-Seite einen Vorteil. Ich hoffe aber doch, dass die Entscheidung erst im letzten Rennen fällt. Und es wäre sogar möglich, dass beide punktegleich ins Finale gehen.

Den Vorsprung über die Ziellinie retten
Gerhard Hofstädter (Kleine Zeitung): Reichen die acht Punkte, bringt Max Verstappen diesen Vorsprung ins Ziel? Grundsätzlich ja, fahrerisch auf jeden Fall. Freilich hat Mercedes seit den letzten Rennen einen psychologischen Vorteil, sie scheinen etwas stärker geworden zu sein. Diese offenkundige Überlegenheit hat heuer oft gewechselt, man kann nichts von einem Rennen zum anderen mitnehmen. Verstappen sollte noch einmal gewinnen, dann reicht’s.


Kommentare (1)
scionescio
5
3
Lesenswert?

Wenn die FIA nicht vor den Rennen klarstellt, dass unfaires Verhalten (absichtliches Abschießen des Gegners!) mit einem 10 Punkteabzug bestraft wird ...

... wird der holländische Zick-Zack-Torpedo ziemlich sicher der neue Weltmeister werden - Schummelschumi hat ja auch so seinen ersten Titel gegen Damon Hill geholt.

Leider ist der holländische Heißläufer aber nicht die einzige Gefahr, weil beim Überrunden (oder sogar vielleicht am Start) noch drei andere RB-Piloten lauern - der greise Herr Doktor hat ja schon Andeutungen in diese Richtung gemacht ("alle fahren für Max ...").

Hoffentlich schafft es Valteri vor dem Mäxchen zu bleiben - dann ist die Gefahr eines absichtlichen Abschusses für das letzte REnnen deutlich geringer (bei den intellektuellen Fähigkeiten des Hollandtorpedos kann man sich da aber nie ganz sicher sein!) und es wäre ein würdiges und spannendes Finale im letzten Rennen möglich!