Die Formel 1 trauertFrank Williams ist gestorben

Sir Frank Williams, Gründer von Williams Racing, hat im Alter von 79 Jahren die Augen für immer geschlossen. Er starb heute im Kreis seiner Familie.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Frank Williams © (c) AFP (ALEXANDER KLEIN)
 

Sir Frank Williams, in der Formel 1 ein Name wie Enzo Ferrari oder Colin Chapman, ist tot. Der Brite hat den Rennsport, seine größte Leidenschaft, geprägt wie selten jemand zuvor. Wie das Williams-Team bekannt gab, wurde er am Freitag ins Krankenhaus gebracht, wo er am Sonntagmorgen friedlich im Kreise seiner Familie verstarb.

Frank war ein wundervoller Mensch, nicht nur Boss, sondern auch Mentor und Freund

George Russell, Williams-Pilot

Als ehemaliger Rennfahrer gründete Williams 1977 das Formel-1-Team, das seinen Namen trug. Er erlebte alle Höhen und Tiefen des Rennsports und wurde einer der erfolgreichsten Konstrukteure in der Formel 1. Williams Racing gewann neun Konstrukteurs-WM-Titel und sieben Fahrer-Weltmeisterschaften - mit Fahrer-Legenden wie Alan Jones (1980), Keke Rosberg (1982), Nelson Piquet (1987), Nigel Mansell (1992), Alain Prost (1993), Damon Hill (1996) und Jacques Villeneuve (1997). Insgesamt standen 114 Mal Williams-Piloten ganz oben auf dem Siegerpodium.

(Mehr in Kürze).

Kommentare (4)
hornet0605
0
22
Lesenswert?

R.I.P.

Großartige Persönlichkeit und Botschafter des Motorsports.

violet
0
18
Lesenswert?

Frank Williams war ein Grosser

RIP

violet
1
7
Lesenswert?

1983 Piquet mit Brabham Weltmeister, nicht Williams

zur Info

Unterwieser1
0
5
Lesenswert?

@violett

1983 Nelson Piquet mit Brabham Weltmeister, 1987 mit Williams....RIP