Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Formel 1Das Limit dürfte endgültig erreicht sein

Die Tracklimits waren auch diese Woche Gesprächsthema Nummer eins. In Portugal verlor Max Verstappen wegen Überschreitung der Streckenbegrenzung die Pole-Position, den Extrapunkt für die schnellste Runde, vielleicht sogar den Sieg. Es muss sich etwas ändern, fordert Red Bull Racing.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Formula 1 2021: Portuguese GP ALGARVE INTERNATIONAL CIRCUIT, PORTUGAL - MAY 02: Sir Lewis Hamilton, Mercedes W12, leads
© (c) imago images/Motorsport Images (Charles Coates via www.imago-images.de)
 

Der vergangene Grand Prix in Portugal war für Max Verstappen ein Greuel. Er stand vor entscheidenden "Torchancen" zu oft im Abseits. Zuerst verpasste er wegen dem Überschreiten der Tracklimits die Pole-Position. Und dann, im Finish des GP, als er für die letzten beiden Runden noch einmal an die Box fuhr und sich die weichen, roten Reifen abholte, um die schnellste Runde auf den Asphalt zu zaubern, den dafür gewährten WM-Extrapunkt. 

Kommentare (8)
Kommentieren
fwf
4
5
Lesenswert?

Mit Rennfahren hat das nichts mehr zu tun

Bei der Formel 1 zählt nicht mehr der bessere Fahrer und nicht das bessere Auto, sondern nur noch Computer sind Strategen. Das hat mit Rennfahren nichts mehr zu tun. Bin gespannt, wie lange die Sponsoren brauchen werden, bis sie erkennen, dass die Zuschauer immer weniger werden.....

fwf
3
3
Lesenswert?

Mit Rennfahren hat das nichts mehr zu tun

Bei der Formel 1 zählt nicht mehr der bessere Fahrer und nicht das bessere Auto, sondern nur noch Computer sind Strategen. Das hat mit Rennfahren nichts mehr zu tun. Bin gespannt, wie lange die Sponsoren brauchen werden, bis sie erkennen, dass die Zuschauer immer weniger werden.....

SeCCi
4
7
Lesenswert?

sollens einstapfen,

den miliarden zirkus, und stattdessen schachspielen, is gescheiter. mit AUTOrennen hat das schon lange nichts mehr zu tun. viel zu viel einflussnahme durch die box aufgrund millionen an daten durch die sensoren und viel zu viele regeln...

Stony8762
4
4
Lesenswert?

---

Wie wäre es denn überhaupt mit Überholverboten? Ist doch unfair, wenn der Schnellere hinter mir dann vor mir ins Ziel kommen würde! (ironie) Alles was recht ist, aber so ist jeder Ringeltanz eines Dorffestes interessanter!

Ragnar Lodbrok
7
3
Lesenswert?

Tracklimit überschreiten:

Durchfahrt durch die Boxengasse

SoundofThunder
26
10
Lesenswert?

Na gut ,Herr Marko

Dann sollen die Track Limits für Verstappen nicht gelten. Sonst gewinnt er die WM nicht. Alle anderen können die Limits einhalten,für die sollen weiterhin gelten.

Tinu
8
17
Lesenswert?

Regeln sind Regeln! Auch für Dr. Marko und RB

Dass die Kommissare während eines (Re)Starts die Streckenbegrenzungen nicht ganz so genau nehmen ist nachvollziehbar. Im Startgetümmel geht schnell mal der Platz aus bei zwei- drei Fahrzeugen die gleichzeitig auf eine Kurve zufahren. In diesen Situationen ergibt sich auch selten ein Vorteil beim „ausweichen“ über die Strecke hinaus.
Jedoch beim versuch die schnellste Runde im Qualifing bzw. im Rennen zu drehen, muss doch klar sein, das jeder auf der Strecke (die klar definiert ist: Curbs ja- darüber hinaus nein) bleiben muss.
Jede Sportart hat seine Regeln und diese müssen eingehalten werden. Out beim Fussball ist auch out sobald der Linienrichter seine Fahne hebt.
Ja, Kiesbetten waren da früher spannender. Sind aber nicht mehr Zeitgemäß. Eine alternative wären Leitplanken auf jeder F1-Strecke.. dann wäre MV aber beim letzten Rennen nicht ins Ziel gekommen.

DergeerderteSteirer
0
28
Lesenswert?

Obwohl ich manch Argumente und Denkweisen von Marko nicht teilen kann, mit diesem Argument hat er recht !


"Dann möge man eben die Curbs wieder höher machen oder die Auslaufzonen wieder mit einem Kiesbett auffüllen. Dann gibt es automatisch eine Strafe".

Die Ausrede das es wegen der MotoGP nicht geht und lebensgefährlich wäre ist für mich nicht korrekt, auch die MotoGP - Fahrer müssen sich an das Strecken - Layout halten können und die Geschwindigkeiten so dosieren das die Streckenbegrenzungen und die Streckenführung eingehalten wird.
Wenn es wer mit dem Tempo übertreibt in hinausgetrieben wird dann hat er es sich selbst zuzuschreiben wenn er auf der "Schnauze" liegt.
Das des öfteren von Fahrern mit miesen Abdrängungstaktiken zum eigenen Vorteil gearbeitet wird ist auch Fakt, die richtige Dosierung und sportliche Fairness sind da dann eben auch gefordert, jedoch steht da auch soviel Geld am Spiel das mit allen erdenklichen Mitteln gearbeitet wird !!

Es mag im Vergleich nicht gerecht sein, jedoch ich kann als Autofahrer auch nicht am Bankett und auf der angrenzenden Wiese herumrudern, da muß ich meine Geschwindigkeit auch dem fahrerischen Vermögen und der Strassenführung anpassen !!