Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Formel 1Die Formel 1 ist für Schumacher noch eine "Folter"

Noch ist es für Mick Schumacher eine Qual, mit dem Haas-Ferrari hinterher zu fahren. In Portugal feierte er sein erstes, richtiges Überholmanöver in der Formel 1.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mick Schumacher © (c) imago images/PanoramiC (Xavi Bonilla via www.imago-images.de)
 

Wird er mit dem Druck fertig werden? Das fragten manche vor dem Formel-1-Debüt von Mick Schumacher. Inzwischen zeigt sich: Schumi Junior hat einen guten Einstieg hingelegt. Nach den ersten drei Saisonrennen, sieht die Bilanz durchaus vielversprechend aus. Denn auch wenn er sich derzeit in Geduld üben muss, da sein Haas-Ferrari wie erwartet nur in der hintersten Region des Feldes zu finden ist und sich mangels größerer Weiterentwicklungen in dem finanzschwachen Team daran auch im Laufe des Jahres kaum etwas ändern wird: Sein erstes und eigentlich auch einziges Ziel in dieser Saison scheint er relativ sicher zu erreichen: das Duell gegen seinen Teamkollegen Nikita Masepin zu gewinnen.

Kommentare (1)
Kommentieren
plolin
1
1
Lesenswert?

Ich mag ihn

Er ist ein sympathischer junger Mann.
Nur, was hat er sich erwartet? Dass er im ersten Jahr alles in Grund und Boden fährt?
Wohl kaum.
Seine Zeit wird schon noch kommen. Ob er allerdings an den Erfolg seines Vaters herankommen wird, sei dahingestellt.