Kärntner FußballASK-Rückfall: "Die vielen Verletzten sind schuld"

In der Kärntner Liga empfängt Kraig heute, Samstag, um 17 Uhr den ASK. Beide Trainer beklagen viele und wichtige Ausfälle.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Michael Kulnik (Mitte) will für Kraig durch die ASK-Abwehr dribbeln © Hermann Sobe
 

Kraig-Trainer Stefan Weitensfelder fiel vergangene Woche ein Stein von der Größe der gesamten Wimitzer Berge vom Herzen, als seine Elf endlich wieder einen Dreier einfahren konnte: „Der Sieg bei der Admira tat uns nicht nur wegen der Punkte gut. Wir sind nun wieder als verschworene Einheit aufgetreten.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.