Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zweite LigaGAK verspielte Sieg in letzter Sekunde, Lafnitz mit eindrucksvollem Erfolg

Der GAK setzte sich beim FAC durch ein Elfmetertor von Marco Perchtold kurz vor Schluss mit 2:1 durch. Lafnitz ließ den Oberösterreich Juniors beim 3:1 keine Chance.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - 2. Liga, Juniors OOE vs Lafnitz
Jubel beim GAK © GEPA pictures
 

In Floridsdorf startete der GAK sehr aktiv und brachte viel Schwung in die Partie. Man wollte das Spiel schnell an sich reißen. Das gelang auch und so fanden die Steirer durch Lukas Gabbichler auch die erste Chance vor (8.). Wie aus dem Nichts ging dann trotzdem der Gastgeber in Front. Nach einem Fehler im Spielaufbau stürmte Milan Jurdik alleine auf GAK-Schlussmann Jakob Meierhofer zu und verwertete eiskalt (13.). Davon ließen sich die Grazer aber nicht beeindrucken und kamen in der 32. Minute zum Ausgleich. Stefan Pfeifer stand bei einem Freistoß von Thomas Fink richtig und drückte den Ball nach einer Rettungstat von FAC-Tormann Belim Jenciragic über die Linie.

In der zweiten Hälfte ging der Spielfluss dann auf beiden Seiten größtenteils verloren. So dauerte es bis zur 88. Minute, ehe Marco Perchthold vom Elfmeterpunkt aus die Führung herstellte. Zuvor wurde Lukas Gabbichler im Strafraum gelegt. In der letzten Sekunde der Nachspielzeit köpfelte Anthony Schmidt nach einem Freistoß noch zum 2:2 Ausgleich ein. Tormann Meierhofer sah dabei nicht gut aus.

Lafnitz ließ den Oberösterreich Juniors im Auswärtsduell hingegen keine Chance. Bereits nach drei Minuten gingen die Oststeirer in Führung. Daniel Gremsl stellte nach Vorlage von Mario Kröpfl auf 1:0. Ein wenig später durfte sich dann auch der Assistgeber über einen Torerfolg freuen. Kröpfl sorgte mit dem 2:0 bereits für eine frühe Vorentscheidung (33.). Lukas Fadinger machte in der zweiten Hälfte dann endgültig den Deckel darauf (63.). Bei den Linzern sorgte Valentino Müller in der 78. Minute noch für den Ehrentreffer.

Für Kapfenberg setzte es im letzten Heimspiel der Saison eine bittere 0:1-Niederlage.

 

Kommentare (1)
Kommentieren
AntiK
0
0
Lesenswert?

Wie..

...alles bei uns klafft so wie beim Artikel Wundch und Wirklichkeit auseinander .....

"Der GAK setzte sich beim FAC durch ein Elfmetertor von Marco Perchtold kurz vor Schluss mit 2:1 durch." ????)

Solange Perchthold spielen darf und der Trainer Plassenegger heißt sieht esdüster aus.... man wir ganz neidisch, wenn man zum Stadtrivalen schaut......