1:0 gegen AltachFür Christian Ilzer war es wohl der schönste Sturm-Sieg im Herbst

Der SK Sturm feierte dank eines sehenswerten Treffers von Manprit Sarkaria nach acht Spielen ohne Sieg wieder einen vollen Erfolg.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - BL, Altach vs Sturm
© GEPA pictures
 

Manprit Sarkaria sprach nach dem 1:0 des SK Sturm aus, was sich wohl der gesamte Klub gedacht hatte: "Wir haben lange nicht gewonnen und die Erleichterung ist groß. Wir freuen uns, dass wir das Nachtragspiel nach der Coronaphase gewonnen haben. Wir haben es in der ersten Halbzeit richtig stark gemacht und den Ball laufen lassen. Wir hatten viel Tiefgang und der Gegner ist nur über Eigenfehler zu Chancen gekommen. In der zweiten Hälfte haben wir es über den Kampf nach Hause gebracht", sagte er auf Sky nach dem Sieg. Sein Treffer zum Sieg war einer der Marke "Gustostückerl".

Jakob Jantscher brachte in der 37. Minute eine Ecke flach zur Mitte, zwei "Blackies" stiegen über den Ball und Sarkaria traf. "Wir haben das im Training geübt und dass das geklappt hat, ist wunderbar", sagte der Torschütze. Dreimal hat Trainer Christian Ilzer den Trick im Training üben lassen, sagt Vorbereiter Jantscher. "Zweimal davon war es ein Tor, von da her waren wir im Training schon gut dabei. Dass es im Spiel so gut funktioniert hat, ist umso schöner."

Der wahrscheinlich schönste Sieg

Der Treffer beendet eine wahrliche Unserie der Grazer: Ganze acht Pflichtspiele gelang den Grazern kein Sieg. Auf dem tiefen Boden und im strömenden Regen gaben die Grazer von Beginn an den Ton vor. "Passend zu den Platzverhältnissen hat es ein Kampfspiel gegeben von zwei Mannschaften, die nicht gerade vor Sicherheit und Selbstvertrauen gestrotzt haben", sagte Trainer Ilzer. "Es gab wenig Torchancen und wir hatten eine super Corner-Variante, die sich mein Co-Trainer ausgedacht hat. Der hat schon gesagt: 'Bei den langen Bäumen brauchen wir was Flaches.' Und das hat perfekt gegriffen. Das war der Schlüssel zum Sieg."

Seinem Goldtorschützen attestierte er in vielen Bereichen eine "sehr, sehr gute Entwicklung". Dass er Traumtore schießen kann, hat er dem Trainer oft genug bewiesen. "Ich habe ihm schon gesagt, dass er 'normale' Tore schießen soll." Unter diese Rubrik fällt der Treffer in Altach aber nicht. Ilzer: "Insgesamt war das schon wieder ein richtig cooles Tor."

Der Sieg rührte den Trainer ein wenig: "Es war viel los in diesem Herbst. Am Anfang haben wir mit unseren Fans Erfolge feiern können und dann sind wir in ein richtiges Loch gerutscht. Wenn ich zu zurückblicke über den gesamten Herbst: Obwohl es kein glanzvoller Sieg war, war es wahrscheinlich der schönste für uns alle."

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Geom38
1
11
Lesenswert?

Zumindest war's zum jetzigen Zeitpunkt

ein extrem wichtiger 3-er. Sollte vorm Heimspiel gegen die Admira doch den größten Druck rausnehmen bevor's dann nach Klagenfurt geht, wo's nochmal richtig schwer wird zu punkten. Mit Blickrichtung Frühjahr wär's dann halt schon mehr als überlegenswert nochmal nachzubessern, wenn sich's irgendwie machen lässt. Und wenn's nur auf Leihbasis wäre. Weil wer weiß, wie lange es braucht, dass Kiteishvili wieder im Vollbesitz seiner Kräfte ist.

hfg
3
11
Lesenswert?

Man kann

Nur sagen, na endlich, die Trendumkehr