Salzburg - Sturm 4:1Nächster Siebenhandl-Patzer bei Niederlage im Spitzenspiel

Zum Auftakt in die Rückrunde musste sich der SK Sturm auswärts in Salzburg mit 1:4 geschlagen geben. Die Meisterschaft dürfte somit früh entschieden sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - BL, RBS vs Sturm
Jakob Jantscher schaute einem möglichen Punktgewinn enttäuscht hinterher. © GEPA pictures
 

Noch zehn Runden sind im Grunddurchgang und zehn weitere in der Meister- bzw. Qualifikationsgruppe zu spielen. Eines wird nicht zu verhindern sein: Nämlich, dass Salzburg den neunten Meistertitel in Folge einfährt. Das dürfte spätestens nach dem 4:1-Heimsieg gegen den unmittelbaren Verfolger SK Sturm klar sein. Es war ein beeindruckender Erfolg der Mozartstädter, die den Grazern einmal mehr in dieser Saison die Grenzen aufzeigten.

Kommentare (13)
sycjohannes72
0
5
Lesenswert?

Siebenhandl

Ich weiß nicht, was sich die Sportredaktion der Kleinen Zeitung erwartet, wenn sie jeden Fehler, den Jörg Siebenhandl macht, in Form einer dicken Schlagzeile bringt. Nach dem Match gegen Real Sociedad sogar auf der Titelseite der Printausgabe...
Ich finde das total unangebracht. Siebenhandl bringt kontinuierlich seine Leistung, hat die Mannschaft so oft vor einem Tor bewahrt. ich glaube, er macht sich selbst die größten Vorwürfe, wenn er ein Tor verschuldet.
Da muss man als seriöse Zeitung nicht noch eins draufgeben, und zwar in Form einer dicken Schlagzeile. Dass es im Artikel erwähnt, ist klar, die Schlagzeile kann man sich sparen.
Siebenhandl macht für mich auch in den Interviews einen abgeklärten, intelligenten und sympathischen Eindruck. Also lasst diesen Mann sein Ding selber in Ruhe analysieren. Nur so wird er wieder die Leistung bringen, die wir von ihm gewohnt sind und die er auch von sich selbst erwartet.

Vonherzengrazer
2
0
Lesenswert?

Profi

Damit soll und wird ein Profikicker wie der Jörg Siebenhandel entsprechend umgehen können. Ist ja keine Hetzjagd die hier die Kleine Zeitung betreibt….. Und der Jörg, wird sich dadurch weiterentwickeln und noch besser und stabiler werden.

Sepp57
1
0
Lesenswert?

Ich warte jetzt (geduldig)

bis der GAK Meister wird. Die einzig sinnvolle Option . . .

Carlo62
5
13
Lesenswert?

Dieses Spiel hat Trainer Ilzer total vercoacht!

Wie man es gegen Salzburg anlegt, hat vorige Woche der bisherige Tabellenletzte Altach gezeigt. Man kann als Sturm nicht in Salzburg anpressen und dann mit schwacher Restverteidigung blank dastehen. Das 0:2 nach 22 Minuten war im Prinzip die Vorentscheidung.

schteirischprovessa
9
7
Lesenswert?

Salzburg ist so stark geworden, weil sie gegen jeden Gegner ihr Spiel durchziehen,

egal ob gegen Liverpool, Bayern oder auch Tirol.
Sag bitte nicht, wie Ilzer spielen lassen soll, der hat eine Ahnung von Fussball während du ein Blinder bist.

Carlo62
2
8
Lesenswert?

@steirischbrotfresser

Man kann in Salzburg verlieren, das ist keine Schande. Aber so blauäugig nach 20 Minuten auf verlorenem Posten zu stehen ist die Schuld des Trainers.

owowow
1
23
Lesenswert?

Gegen Salzburg

darf man auswärts verlieren. Die richtungsweisenden Spiele folgen nun: im Cup gegen Ried und in der Meisterschaft gegen die wiedererstarkten Wolfsberger. Zwei Siege, und alles ist wieder gut. Insbesondere für Siebenhandl ...

vanhelsing
27
8
Lesenswert?

Statt Pannen - Pepi,

gibt's jetzt Pannen - Jörgi!

owowow
5
12
Lesenswert?

Dieser Vergleich

ist eine Frechheit. Schicklgruber war tatsächlich ein Pannengoalie. Siebenhandl hat für Sturm schon derart viele Spiele gerettet, dass es einfach nur Riesenpech ist, zwei derartig grobe Fehler hintereinander zu machen. Mund abputzen, weitermachen.

Stubaital
0
2
Lesenswert?

Abstand

Sehe leider keine Annäherung.
Der Punkte Rückstand spricht Bände.
Salzburg ist für diese Liga einfach zu stark.
Sturm muss nun aufpassen, nicht in eine Negativspirale zu kommen.
Das Fehlen von Kitas ist enorm, der einzige Spieler in der Mannschaft der im Mittelfeld Akzente setzen kann.

schteirischprovessa
4
21
Lesenswert?

Das Spiel hat exakt aufgezeigt,

wie weit Sturm und der Rest der Liga hinter Salzburg sind.
Wobei sich auf Sturm bezogen man sagen muss, dass sich gegenüber der Zeit vor Ilzer der Abstand halbiert hat.
Die beiden Spiele dieser Woche lassen hoffen, dass der positive Trend weiter anhält und der Abstand zu Salzburg noch geringer wird.

plolin
3
4
Lesenswert?

Positiver Trend?

Haha, der war gut !

Lodengrün
1
4
Lesenswert?

Ich weiß mein @Guter

Du bist schwarz, aber ehrlich und objektiv bis auf den Knochen. Gegen Salzburg zu verlieren ist keine Schande, da darf man aber dann nicht immer, und nicht nicht wie bei Sociedad große Sprüche klopfen um dann so etwas abzugeben. Denn viel kommt da, auch wenn Du eine Steigerung siehst nicht. Und, schau hin, Sturm bekommt Spieler die nicht in den Salzburg Kader fanden. Gut, der ist dicht, sagt aber doch etwas. Eine wirkliche Perle ist für mich nur der Dante.