WSG-VerteidigerRaffael Behounek explodiert: "Diese Vorstellung war bodenlos"

Raffael Behounek hatte nach der derben 0:5-Niederlage seiner WSG Tirol gegen Sturm im Sky-Interview eine kurze Zündschnur.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - BL, Sturm vs Wattens
Raffael Behounek (links) und die WSG Tirol hatten beim SK Sturm das Nachsehen. © GEPA pictures
 

Acht Spiele, null Siege, letzter Platz in der Bundesliga. Bei der WSG Tirol läuft es in der aktuellen Saison überhaupt nicht nach Wunsch. Die 0:5-Pleite beim SK Sturm brachte das Fass bei Verteidiger Raffael Behounek endgültig zum Überlaufen: "Da fehlt einigen Spielern die Bundesliga-Qualität", meinte der völlig erzürnte 24-Jährige nach Spielende bei Sky. "So wie wir Chancen vernebeln und Tore bekommen, das hat wenig mit Bundesliga zu tun." Behounek hinterfragte zudem auch die Qualität einiger Mitspieler: "Einige Spieler sollten sich langsam wirklich hinterfragen, ob sie am Montag zum Training erscheinen wollen. Wir können nicht zu dritt oder zu viert Fußball spielen."

Wattens wartet mittlerweile saisonübergreifend in der Bundesliga seit April diesen Jahres auf einen Sieg, zuletzt konnte man Meister Salzburg in der Meistergruppe der vergangenen Spielzeit mit 3:2 besiegen. "Da stimmt irgendwas gewaltig nicht", meint Behounek weiter. "Ich weiß nicht, ob paar Spieler den Ernst der Lage noch nicht erkannt haben, aber so können wir nicht weiterspielen, ansonsten steigen wir ab."

Trainer Thomas Silberberger wollte die Aussagen seines Schützlings direkt nach dem Spiel nicht überbewerten, mit Kritik sparte Behounek aber keinesfalls: "Ich weiß ehrlich gesagt nicht einmal, wie ich das einordnen soll, weil es halt so schlecht ist. Wir haben davon gesprochen, dass wir ganz nett und ganz brav spielen, aber diese Vorstellung heute war bodenlos."

Hier geht es zum Video!

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!