Nach Niederlage gegen SalzburgSturms Stefan Hierländer: "Wir müssen an den Schräubchen drehen"

Sturms Akteure zeigten sich nach der Niederlage gegen Salzburg enttäuscht, richten den Blick aber bereits nach vorne.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - BL, Sturm vs RBS
Am Ende hatten Stefan Hierländer (2.v.l.) und Sturm gegen Salzburg nicht die Oberhand. © GEPA pictures
 

Nach langer Fan-Abstinenz in den heimischen Stadien war der Bundesliga-Auftakt zwischen Sturm und Salzburg vor über 13.000 Fans ein wahres Fußballfest, bei dem die Gastgeber nicht das bessere Ende für sich hatten. "Es tut sehr weh, wenn man die Stimmung im Stadion wahrnimmt, hätte sich das auf alle Fälle drei Punkte verdient gehabt", meinte Stefan Hierländer nach dem Spiel.

"Wir waren phasenweise dran, aber uns hat ein bisschen was gefehlt, das müssen wir uns vorschreiben, dass wir ein bisschen zu wenig gemacht haben, um das Spiel zu gewinnen. Das ist sehr bitter", meinte Sturms Kapitän weiter. Innenverteidiger David Affengruber, vor wenigen Wochen von Salzburg nach Graz gewechselt, bestritt gegen seinen Ex-Klub sein Debüt für seinen neuen Verein. Auch er zeigte sich von der Kulisse beeindruckt: "Die Stimmung war mörderisch, vor so vielen Fans zu spielen, war mega."

Trotzdem war die Gefühlslage beim 20-Jährigen betrübt: "Wir haben alles reingehauen in das Spiel, haben alles am Platz gelassen, aber leider verloren." Der Blick bei den Schwarz-Weißen ist aber bereits auf nächstes Wochenende gerichtet, wo es auswärts gegen den WAC geht. "Wir müssen kompromissloser die zweiten Bälle verarbeiten, müssen das Tempo hochhalten und dürfen nicht zurückschalten", blickt Hierländer voraus. "Wir müssen an den Schräubchen drehen, es sind keine großen, aber wir müssen daran drehen."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Lodengrün
4
4
Lesenswert?

Dass wir ein bisschen zu wenig gemacht haben, um das Spiel zu gewinnen.

So Affengruber. Eine leichte Überschätzung des eigenen Spiels. Wie viele ernstzunehmenden Torchancen gab es? Und ich würde Hierländer empfehlen Schrauben und nicht Schräubchen zu drehen.

ellen64
0
4
Lesenswert?

@lodengrün

So realitätsfern kenn ich dich nicht🆘

Geom38
2
16
Lesenswert?

Sturm war sicher nicht schlecht

hatte aber eben Pech dass bei den Salzburgern schon mehr funktioniert als von der Konkurrenz erhofft. Überhaupt scheint RB diese Saison sogar noch stärker zu sein als zuletzt, zumindest im Spiel nach vorne. Hinten merkt man bei Sturm sicher das Fehlen von Nemeth, da bedarf's schon noch einiger Arbeit. Ansonsten eigentlich wirklich nicht schlecht was da zeitweise geboten wurde.