Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach TransferAlaba: "Real ist ein Klub, der geschichtlich gesehen ganz oben steht"

Österreichs Teamspieler David Alaba hat nach seinem Transfer zu Real Madrid bestätigt, schon länger Spanisch zu lernen. Sportlich erwartet er neue Herausforderungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
David Alaba bei seinem ersten Training nach Bekanntgabe seines Wechsels zu Real Madrid
David Alaba bei seinem ersten Training nach Bekanntgabe seines Wechsels zu Real Madrid © GEPA pictures
 

Nach seinem spektakulären Transfer zu Real Madrid hat David Alaba am Samstagnachmittag im Rahmen des ÖFB-Teamtrainingslagers in Bad Tatzmannsdorf erstmals dazu Stellung genommen. Der 28-jährige Wiener, der bei den "Königlichen" einen Vertrag bis 2026 unterzeichnet hat und jährlich rund 12,5 Millionen Euro netto verdienen soll, sagt: "Ich habe mit ein paar Vereinen gesprochen, für mich persönlich war Real Madrid aber immer ganz oben auf der Liste. Geschichtlich gesehen ist das ein Klub, der ganz oben steht."

Die letzten Wochen und Monate waren "intensiv und auch emotional. Es war viel los." Anfang der Woche war der Österreicher dann in Madrid und hat sich "ein paar Häuser angeschaut. Auch spanisch lerne ich schon brav. Vokabeln funktionieren, Sätze bilden noch nicht." Auch Spieler der "Königlichen" haben sich schon bei Alaba gemeldet. Unter anderem Marcelo. "Er hat mir geschrieben und mich willkommen geheißen. Durch die Spiele mit Bayern in der Champions League kennt man sich natürlich."

Was Alaba nicht kennt: ein enges Rennen um den Meistertitel. In Deutschland wurde er mit Bayern zuletzt neun Mal in Serie Meister. In Spanien ist die Dominanz eines Klubs nicht so gegeben - es ist stets ein Rennen zwischen Real, dem FC Barcelona oder dem aktuellen Meister Atletico Madrid. "Das wird natürlich eine neue Herausforderung. Ich möchte mich sportlich und menschlich weiterentwickeln, eine neue Kultur und Sprache kennenlernen."

Ob die spanische oder deutsche Liga die stärkere ist, "weiß ich nicht, ich habe ja noch nie in der spanischen Liga gespielt. Mit Bayern waren wir im letzten Jahrzehnt immer ein Level über den Gegnern. In Spanien war das spannender."

Dass pünktlich zum Start der EM-Vorbereitung Klarheit herrscht, "ist sicher ein Vorteil. Aber auf diesem Niveau muss man auch mit solchen Dingen umgehen können, es wurde bei mir ja fast die ganze Saison darüber geredet." Der Fokus gilt nun voll und ganz der Endrunde: "Wir sind sehr heiß, können es nicht mehr erwarten. Wir wollen unsere Ziele erreichen. Das heißt, wir wollen einmal die Gruppenphase überstehen."

Kommentare (6)
Kommentieren
luffygc
0
2
Lesenswert?

Alaba

Soeben läuft im Fernsehsender von Real Madrid ( ja die haben einen eigenen Sender ) eine Reportage über Alaba !!! Wird in den höchsten Tönen gelobt , zurecht !!! Madrid kauft keine Nieten !! Und nein , er hat keine Spielgarantie !! Hala Madrid y nada más !!

Hapi67
11
7
Lesenswert?

Traum erfüllt,

finanziell ausgesorgt-Gratulation

Trotzdem bleibt er ein völlig überbewerter Durchschnittskicker, der am liebsten mit den Rücken zum gegnerischen Tor spielt und keinen Gegenspieler überspielen kann.
Weiters sucht er sich bei schwachen Trainern eine völlig ungeeignete Position aus, stagniert seit Jahren bzw. zeigt keine Entwicklung und wirkt sehr naiv bzw. einfältig bei Interviews.

Als Belohnung gibts 12.5 Mio im Jahr-man kann sich auch täuschen.

Vielen Dank

einmischer
0
0
Lesenswert?

Hapi67

Geh ich recht in der Annahme, dass Sie Obfrau/Mann des DABC, im Volksmund auch "DavidAlabaBashingClub" genannt, sind?

HansWurst
0
6
Lesenswert?

Sie sind offensichtlich

ein Fußballexperte.
Oder doch nur ein frustrierter Alaba- Basher?
27 Titel für einen Durchschnittskicker?

hbratschi
0
9
Lesenswert?

respekt, hapi,...

...du musst ja eine wirkliche sportskanone sein. du lästerst über einen thiem und jetzt hat alaba die zweifelhafte "ehre" von dir getreten zu werden. und weilst gerade dabei bist, bekommen gleich noch die trainer eine mit. diese genügen zwar für den fc bayern münchen, aber für dich sind sie natürlich zu schwach. mir gefällt auch nicht immer, wie alaba kickt aber wenn er so miserabel wäre, wie du ihn herabmachst, hätte er sich mit sicherheit nicht solange in einer der weltweit besten clubmannschaften gehalten. deine sportlichen "expertisen" sagen eigentlich mehr über dich aus, als über die von dir kritisierten sportler...
vielen dank...😉😁😁😁

KleineMeinung
2
5
Lesenswert?

So einen Blödsinn

hob i oba schon long niamma glesen 🙄