Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ab SommerMarco Rose wird neuer Trainer von Dortmund

Trainer Marco Rose verlässt Borussia Mönchengladbach nach dieser Saison und wechselt zu Borussia Dortmund.

© AFP
 

Trainer Marco Rose verlässt Borussia Mönchengladbach nach dieser Saison und wechselt zu Borussia Dortmund. Der 44-Jährige machte von einer Ausstiegsklausel in seinem bis 2022 laufenden Vertrag Gebrauch. Dies gaben die Gladbacher am Montag bekannt. Rose war im Sommer 2019 von Red Bull Salzburg zurück nach Deutschland gewechselt. Sein möglicher Wechsel nach Dortmund war seit Wochen Gesprächsthema in der deutschen Liga.

Die lauter werdende Kritik an seiner zögerlichen Haltung veranlassten ihn und den Club offenbar, die Spekulationen zu beenden. Sein über Wochen ausgebliebenes Treuebekenntnis zum Verein hatte bei den Mönchengladbacher Fans für wachsenden Unmut gesorgt. Obwohl Sportdirektor Max Eberl die Wahrscheinlichkeit für einen Rose-Verbleib noch am 6. Februar auf "98 Prozent" taxiert hatte, muss er nun auf Trainersuche gehen.

Rose hat in seiner bisherigen Amtszeit in Gladbach überzeugt und das Team bis ins Champions-League-Achtelfinale gegen Manchester City geführt. Die Mannschaft mit den Österreichern Stefan Lainer, Hannes Wolf und Valentino Lazaro hat seinen Spielstil schnell verinnerlicht und einen besseren Fußball als zuletzt unter seinem Vorgänger Dieter Hecking geboten. Nun beendet Rose das Projekt in Mönchengladbach vorzeitig.

Kommentare (6)
Kommentieren
AndiK
1
2
Lesenswert?

Ich fürchte

das wird ihm noch leid tun

Nixalsverdruss
0
0
Lesenswert?

Der Adi Hütter ...

braucht eh auch eine Veränderung!
Alles Gute den beiden!

einmischer
0
0
Lesenswert?

Nixalsverdruss

Der Adi Hütter ...

braucht eh auch eine Veränderung!
Warum?

wjs13
8
5
Lesenswert?

Schade

dass er von einer Sypathler zu einer Unsypathlertruppe wechselt. Vor allem den Wechsel von Eberl zu Watzke wird er noch bitter bereuen.

einmischer
1
6
Lesenswert?

Kritik an seiner zögerlichen Haltung

Diese Medienheinis überschätzen sich in unglaublicher Art und Weise.
Wie kommt jemand dazu, täglich diese Fragen beantworten zu müssen.
Da geht nur ihn und den Verein was an. Und wenn sie was sagen wollen werden sie das tun.
Man sollte sich wieder mehr der Wichtigkeit nähern die man tatsächlich hat, nämlich eine unterordnete.
Ich würde mir mehr Neunkirchners im Sport wünschen.
Man sollte sich nicht nur immer über seinen Ausraster amüsieren, sondern die "deppaten" Fragen hinterfragen

OE39
7
5
Lesenswert?

Verbessert?

Ich mag ihn sehr und wünsche ihm viel Glück. Persönlich hätte ich an seiner Stelle anders entschieden. Aber wahrscheinlich "schütten" sie ihn mit Geld zu. Weil sportlicher Aufstieg ist das eigentlich keiner. Könnte mit Gladbach auch locker CL spielen! Irgendwie kratzt es doch ein wenig an seinem Image...