Josh Cavallo"Ich bin Fußballer, und ich bin stolz, schwul zu sein"

Der aktive Fußballprofi Josh Cavallo vom australischen Erstligisten Adelaide United hat sich als homosexuell geoutet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Der aktive Fußballprofi Josh Cavallo vom australischen Erstligisten Adelaide United hat sich als homosexuell geoutet. "Ich bin Fußballer, und ich bin stolz, schwul zu sein", sagte der 21-Jährige am Mittwoch in einem von seinem Verein veröffentlichten Video-Statement. Cavallo hofft laut eigenen Angaben, mit seinem Coming-out andere Menschen und Fußballer zu ermutigen.

 

Es ist erstaunlich zu wissen, dass es derzeit keine schwulen Profifußballer gibt, die sich outen und aktiv spielen. Nicht nur in Australien, sondern auf der ganzen Welt. Ich weiß, dass es andere Spieler gibt, die sich bisher noch nicht hervorgewagt haben. Ich möchte helfen, dies zu ändern.

Josh Cavallo

Als erster Profi-Fußballer hatte sich der Engländer Justin Fashanu 1990 während seiner Laufbahn zu seiner Homosexualität bekannt. Der Deutsche Thomas Hitzlsperger oder der US-Amerikaner Robbie Rogers taten dies nach bzw. bei Beendigung ihrer Karrieren. In Österreich hat sich bisher kein aktiver Fußball-Profi als schwul geoutet.

» Spielberichte und Live-Ticker von Ihrem Fußballverein auf ligaportal.at
Kommentare (8)
CBP9
0
0
Lesenswert?

Mein Onkel ist mit meiner Tante seit 50 Jahren verheiratet

Obwohl beide heterosexuell sind!

Alise13
1
3
Lesenswert?

Allerhöchsten Respekt!!!

Ich finde das sehr mutig und stark von ihm, dass er das bekannt gibt!

klaxmond
5
3
Lesenswert?

Es ist mir egal, was wer ist

es kommt immer auf den Menschen an.
Aber so wie es jetzt läuft, muss man sich bald schämen, nicht homosexuell oder divers zu sein.

merch
0
0
Lesenswert?

...

Eigentlich ists beim Fußball wie bei Kirche oder Bundesheer.... Latent..

gickigacki
2
4
Lesenswert?

es ist eigentlich ganz einfach

Fußball gilt als homophobe Sportart, deswegen ist es umso wichtiger, dass es Fußballer gibt die sich outen.

deCamps
5
3
Lesenswert?

Schön. Und?

Herr Mustermann hat mir beim letzten Treffen mitgeteilt, dass er mit Stolz ein heterosexueller Spieler ist. Was hat eine menschliche, den Gegebenheiten "natürliche" sexuelle Orientierung mit Stolz zu tun?

pulverl
7
14
Lesenswert?

Na,ja

als ob es nicht egal wäre welche sexuelle Ausrichtung wer hat. Jeder soll leben wie er will. Aber tretet nicht alles Breit, interessiert das wen, wer was ist? Mich jedenfalls nicht.

hbratschi
6
7
Lesenswert?

wow...

...echt interessant...😉😇