Heilkosmetik:Was gereizte Haut beruhigen kann

Wie jeder seine eigene Creme für seinen Hauttyp herstellen kann? Kräuterexperte Manfred Neuhold präsentiert in Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie Cremen selbst gemacht werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Heilkosmetik aus Blüten und Kräutern © 
 

Was helfen kann, um eine schöne Haut zu haben? Heilkosmetik aus Blüten und Kräutern, die speziell für die eigene Haut selbst zubereitet werden. Ob Cremen, Salben, Peelings oder Bodylotion mit unterschiedlichsten Blütenessenzen, Kräuterexperte Manfred Neuhold zeigt in seinem neuesten Buch, wie Sie Ihre eigene Creme herstellen können. Von Lindenblüten-Propolis-Creme bis zur Rosen-Weihrauch-Creme für reifere Haut, die stärkt und regeneriert.

Zur täglichen Hautpflegeroutine gehört die abendliche Reinigung der Gesichtshaut, um sie von Make-up, Schmutz- und Hautresten zu befreien. „Mit einem Tonic lassen sich letzte Verunreinigungen aus den Poren entfernen und die Haut wird erfrischt“, rät Manfred Neuhold. „Außerdem wirkt das Tonic bei leicht geröteter oder gereizter Haut beruhigend.“

In seinem Buch „Heilkosmetik aus Blüten und Kräutern“ hat der Kräuterexperte eine Vielzahl an Rezepten gesammelt, darunter jenes für ein Lavendel-Tonic, das erfrischend und für jeden Hauttyp geeignet ist: 20 g getrocknete Lavendelblüten, 100 ml Apfelessig, 150 destilliertes Wasser; ätherisches Öl: z. B. Orange, Weihrauch; Blütenessenz: z. B. Flieder, Schafgarbe.

Die Anleitung für die Zubereitung lesen Sie in: Heilkosmetik aus Blüten und Kräutern. 192 Seiten, € 16,90. Exklusiv in Büros der Kleinen Zeitung, auf shop.kleinezeitung.at und unter 0800 556640 526

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!