Im Ministerrat beschlossen3G am Arbeitsplatz ab 1. November

Regierung und SPÖ einigten sich auf 3G-Regel am Arbeitsplatz, der Ministerrat hat die Regelung nun beschlossen. Die betrieblichen Gratis-Testungen sollen bleiben, die Verordnung gilt ab 1. November.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne)
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

"Der Druck der SPÖ hat sich ausgezahlt", erklärten SPÖ-Vizeklubchef Jörg Leichtfried und SPÖ-Fraktionsführerin im Bundesrat Korinna Schumann zur Einigung mit den Regierungsfraktionen am Dienstag. "Die SPÖ ist für die 3G-Regel am Arbeitsplatz. Aber man kann nicht für 3G am Arbeitsplatz sein und gleichzeitig die betrieblichen Gratis-Testungen streichen", erklärte Leichtfried. Im Ministerrat wurde die Regelung nun beschlossen, gelten wird sie ab 1. November. Das verkündete Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Mittwoch nach dem Ministerrat. 

Kann am jeweiligen Arbeitsort ein physischer Kontakt zu anderen Personen nicht ausgeschlossen werden, dann braucht es ab diesen Zeitpunkt einen Impf-, Genesungs- oder Testnachweis. Bis einschließlich 14. November gilt eine Übergangsfrist: All jene ohne 3G-Nachweis müssen bis dahin durchgehend eine FFP2-Maske tragen.

Finanzierung soll bleiben

In einem gemeinsamen Antrag der SPÖ mit den Regierungsfraktionen im Bundesrat war zuvor festgehalten worden, dass betriebliche Tests weiterfinanziert werden, so wie die Tests in den Teststraßen der Länder und dass dies auch gleich in der nächsten Nationalratssitzung - am 16. November - gesetzlich verankert wird.

Verpflichtend ist der 3G-Nachweis laut der 3. Corona-Maßnahmenverordnung demnach für all jene, die in ihrem Arbeitsalltag mit anderen Menschen in Kontakt kommen - etwa im Büro oder in der Kantine. Nicht betroffen sind Arbeitnehmer, die alleine arbeiten, beispielsweise Lkw-Fahrer, die in ihrem Fahrzeug sitzen. Angepasst wird auch die Regelungen für Mitarbeiter im Gesundheits- und Pflegebereich: Auch dieses Arbeitsorte können nur betreten werden, wenn ein entsprechender 3G-Nachweis vorliegt. Für die Einhaltung der Maßnahme sind beide Seiten - sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer - verantwortlich.

Weiterhin verpflichtend ist die FFP2-Maske (zusätzlich zum 3G-Nachweis) für Mitarbeiter in Alten- und Pflegeheimen sowie in Spitälern. Erlassen werden kann die Verordnung zu 3G am Arbeitsplatz voraussichtlich erst am Freitag oder Samstag.

"Wir waren ja nicht gegen die 3G-Regel", hatte Leichtfried zum Zögern der SPÖ zuvor erklärt. "Aber es wäre ja wohl nicht angegangen, dass man jeden Tag nach Kapfenberg zum Testen fahren muss, wenn man in Thörl wohnt", so der Obersteirer.

Dem Vernehmen nach hat sich vor allem Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) dagegen gewehrt, die betrieblichen Gratis-Tests zu verlängern. Schließlich gelang es doch noch, ÖVP und Grüne mit Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein auf einen Nenner zu bringen.

Neos skeptisch

Auch die Neos befinden sich in Verhandlungen mit den Regierungsparteien, zeigen sich aber skeptisch. Schon jetzt sei es möglich, über Kollektivverträge eine Maskenpflicht vorzuschreiben. Geimpfte, genesene oder getestete Personen könnten von dieser dann ausgenommen werden, heißt es aus dem Neos-Klub. Daher sieht man vonseiten der Neos keinen Zweck einer eigenen gesetzlichen Lösung wie sie die Regierung anstrebt.

Kommentare (89)
covi
0
0
Lesenswert?

3 G regel

Die 3 G Regel am Arbeitsplatz gilt die auch für POLITIKER im Parlament?

mahue
2
1
Lesenswert?

Manfred Hütter: denke da an den § 177 StGB Gemeingefährdung im Bezug auf den Beruf und Arbeitskollegen

Werde sicher gewaltige rote Daumen nach unten erhalten.
Beispiele mit zwei Kollegen im Büro: Einer geimpft und lässt sich zusätzlich regelmäßig PCR-testen (macht mein Sohn in der Schule als Geimpfter auch zusätzlich 1x pro Woche freiwillig). Der Kollege im gleichen Büro verweigert Testen und Impfen und glaubt subjektiv an sein Immunsystem und fühlt sich nicht krank (wird er sicher auch erzählt haben). Überträger des Virus können beide sein.
Der Geimpfte kann sicher dem Chef sagen, machen sie was, sitze nur mit Geimpften im Büro, aus best möglichen Selbstschutz und Schutz meiner Familie mit Kindern.

Avro
5
9
Lesenswert?

Recht folgt der Politik?

Wie groß war der Aufschrei als Kickl diese Aussage tätigte!
Und jetzt, machen sie es genau so.
Dass aktuell geltende Gesetz erlaubt die 3G-Regel nicht flächendeckend, sondern nur wenn ein "erhebliches Infektionsrisiko" droht.
Kann man zumindest nachvollziehen, aber weil man das Volk weiter schikanieren will (und vor allem seine Impfstoff loswerden will) ändert man es halt. Egal ob es ein Infektionsrisiko gibt oder nicht.
SInn macht es jedenfalls keinen!

melahide
1
3
Lesenswert?

das ist

gelinde gesagt nicht richtig. Ich durfte schon drei Mal in Quarantäne sitzen, jedes Mal weil ein Kollege/eine Kollegin positiv zur Arbeit kam (Events wie Teamsitzung, Bürokollegen usw.) ... ich sehe den 3G-Nachweis bei der Arbeit als überaus sinnvoll an. Menschen gehören geschützt. Würden alle Menschen einmal das Gemeinsame vor den Egoismus stellen, hätten wir eine Durchimpfungsrate von 100 % und wir hätten alle Ruhe, weil es wohl nur noch eine Handvoll Intensivpatienten gibt.

wischi_waschi
30
22
Lesenswert?

Mitmachen

Ich, mach hier sicher nicht mit.
Habe in meinen Bekanntenkreis 3 Ärzte, die sagen ganz was anders.
Ihr könnt mich mal.
Die SPÖ ist auch nicht viel besser!

DannyHanny
3
11
Lesenswert?

Wischiwaschi

" ich habe im Bekanntenkreis drei Ärzte".......
Was Sie nicht alles haben.......wird von Woche zu Woche mehr und doch anders, da Sie inzwischen schon wieder vergessen, was Sie vor Wochen hatten!
Sie sind ein typischer Gschichtldrucker aus dem Impfgegner Lager, dem es nur darum geht, gegen die Verordnungen und die Impfung, Stimmung zu machen!

wischi_waschi
1
0
Lesenswert?

DannyHANNY

Sie tun mir leid, die TÜRKIS Schwarze Regierung hat bei Ihnen vollste Arbeit erbracht.
Viel Glück bei Ihren Impfungen!

frolic75
0
3
Lesenswert?

Und was

machen sie? Selbiges auf anderer Seite.

neuernickname
6
17
Lesenswert?

Was sind denn die Ärzte in deinem Bekanntenkreis von Beruf, Waschi?

....

madermax
3
10
Lesenswert?

Der erste...

wahrscheinlich ein Nachkomme von Asterix´ Dorfarzt Miraculix, der andere vermutlich der Buddy von Kickls Leibarzt und der dritte ein Medizinstudent welcher nach 3 Tagen abgebrochen hat… aber wenigstens „Medizin studiert“ hat… #Satire

9956ebjo
2
4
Lesenswert?

Nachdem die Anzahl der "Impfgegner" unter den Ärzten

schon sehr gering ist, ist die Häufung in wischi_waschis Bekanntenkreis wirklich bemerkenswert.

Eventuell sollte man ihm noch sagen, dass es eigentlich kein Arztstudium in Youtube/Facebook/Telegramm gibt....

wischi_waschi
0
0
Lesenswert?

9956ebjo

Ja, Sie haben recht, Ich werde mich jetzt auch als Arzt in eine Ordination begeben und Patienten behandeln.
So wie es ausschaut weiß unser Gesundheitsminister ja auch nicht , das die Spritze ins Blut geht.
Also was soll das ganze ,
Die Pandemie ist vorbei!!!!!!!

Zwiepack
20
20
Lesenswert?

Wir brauchen jetzt maximalen Druck auf die Bitterstoffliebhaber

Zureden hat leider nicht geholfen. Jetzt wo Kurz endlich weg ist, soll sich der Gesundheitsminister hoffentlich besser mit weiteren Verschärfungen für Ungeimpfte durchsetzen können - damit die Pandemie bald vorbei ist - zumindest für die Geimpften!

neuernickname
15
19
Lesenswert?

Wäre es nicht fair von den geschätzten Impfgegner einfach zuzugeben das sie gar nichts machen wollen

Weder impfen, noch testen, noch genesen, keinen Abstand halten und auf nichts verzichten. Einfach so tun, als ob es Covid gar nicht gibt.

Das wäre doch die Wahrheit - oder?
Warum der ganze Wortschwall und all die Selbstüberhöhungen.
Das Immunsystem funktioniert doch klaglos bei den Impfgegnern. Warum dann immer behaupten - Getestete seien am besten geschützt und würden das Non-Plus-Ultra des Infektionsschutzes darstellen, wenn die Ungeimpften - wenn man die Postings hier so liest - NICHT testen gehen wollen.

Warum die ganzen Lügen. Warum nicht ehrlich zugeben.
ICH WILL nicht. Ich will nicht testen, ich will nicht impfen, ich will nicht krank werden, ich will das alles nach meinem Kopf geht und ich will, dass alle nach meiner Pfeife tanzen.

Wär das nicht ehrlicher als dieses Hüh-Hott-Gejammere.
Wer nicht impfen geht wird ohnehin bald genesen sein. Ist nur eine Frage der Zeit.

Thomas Holzer
5
5
Lesenswert?

Mit Verlaub!

Wie soll ich von einer Krankheit genesen, welche ich gar nicht habe?!

100Hallo
29
18
Lesenswert?

Frage

wieso sollte sich der Ungeimpfte testen wenn der Geimpfte den Virus weitergibt?

Wuffzack3000
11
11
Lesenswert?

I love it!

Bitte immer mehr strengere Regeln!

Bin richtig geil drauf!

DavidgegenGoliath
5
12
Lesenswert?

@Wuff

Begonnen hat es mit den Schutz der alten Menschen …..

MEHRGE
4
7
Lesenswert?

@David

Vor 1 1/2 Jahren haben die Menschen die Maßnahmen gerade noch so geschluckt.
Wegen Oma und Opa. Usw.
Nach bald 2 Jahren Dauerpanikmache, sind so viele dermaßen weichgekocht,
dass wir bald alle Grundrechte verlieren werden.

Dazu kommt noch die Diskreditierung jedes Protestes seitens vieler Medien.

neuernickname
9
15
Lesenswert?

Es ist so wie bei den Kurz-Foren - aus der Marionette wird der Kaiser - ein logisches Stoß-mich-Zieh-dich

In dem Augenblick wo die Ungeimpften testen gehen sollen. wollens nicht mehr testen gehen, haben aber vor ein paar Wochen noch unisono nach einer (Gratis)Testpflicht für ALLE gerufen.

Jetzt, wo sich die Ungeimpften simpel freitesten dürfen und das kostenlos, wollens aber plötzlich auch nicht mehr testen gehen.

Sind wir hier Teilnehmer einer Reise ans Ende des Verstandes und sind wir mittlerweile am Ziel angelangt und die Massenpsychose "Dagegen Sein - Koste es was es wolle" macht uns zu Brüdern und Schwestern?

kuwa
27
51
Lesenswert?

Brot und Spiele

Was ist der Zweck einer solchen 3G Regel am Arbeitsplatz ? Ich gehe davon aus den "Arbeitnehmerschutz" zu erhöhen . In Anbetracht dessen, daß gestern eine Pressemeldung durch die deutschen Medien ging, daß es einen "Corona Fall" beim EishockeyClub München gibt, wonach von 18 plötzlich Corona Infizierten Spielern u. Trainern 16-2fach und 2-1fach geimpft sind (es gibt nicht nur diesen "Geimpften Cluster") , ist die Frage berechtigt, wer glaubt mit welcher virologischen Argumentation , daß diese 3G Regel den Arbeitnehmerschutz erhöht ? Es ist bekannt, daß Geimpfte die gleich hohe Viruslast (CT Werte) im Mund-Rachenraum tragen können wie Ungeimpfte und Geimpfte somit andere Geimpfte und Ungeimpfte infizieren können. Folglich ist es nur möglich den Zweck der Erhöhung des Arbeitnehmerschutzes zu erfüllen, dh Infektionsraten auf Mehrpersonen-Sammelstellen einzudämmen , wenn die seit Wochen ungetesteten Geimpften auch unter 3Gregel konformen täglichen Test- und wie für Ungeimpfte beabsichtigt Maskenzwang am Arbeitsplatz gestellt werden. Das ist keine Polemik, sondern einfach folgend virologisch . Es wird auch völlig ignoriert, daß Ungeimpfte sich laufend drschn. 2x pro Woche "testen" lassen und somit virologisch am sichersten sind ! Es kann also nur um das Treiben der Impfquote gehen, und die dringend gebotenen o.a. Maßnahmen für Geimpfte will "man" nicht, um deren Unmut nicht noch weiter zu erhöhen. "Pane et Circenses"-Brot und Spiele Politik , wie im alten Rom,

aidialc38
6
18
Lesenswert?

kuwa

Es stimmt, dass sich Geimpfte auch infizieren können und es somit zu Impfdurchbrüchen kommt. Aber es stimmt nicht, dass Geimpfte die gleich hohe Viruslast tragen wie Ungeimpfte. Es ist mittlerweile bekannt, dass sie eine geringere Viruslast in sich tragen. Somit ist die Gefahr für Ungeimpfte ungleich höher daran zu erkranken, als für Geimpfte. Ein Restrisiko gibt es nicht nur bei der Covid19 Impfung, sondern bei allem Impfungen. Es gibt nirgends 100 % Schutz.

100Hallo
2
0
Lesenswert?

Frage

Wer weiß das?

ego cogito ergo sum
5
4
Lesenswert?

@aidialc38

Machen Sie sich bitte schlau, bevor sie so etwas behaupten!

Link kopieren und in Browser einfügen...

kurier.at/wissen/gesundheit/corona-geimpfte-mit-delta-aehnlich-ansteckend-wie-ungeimpfte/401476468

Danke

neuernickname
15
20
Lesenswert?

Sie sind ja wohl ungeimpft kuwa. Daher verstehe ich nicht, was Sie hier so aufregt

Worum geht es Ihnen eigentlich. Niemand zwingt Sie zum Impfen bei der 3 G Regel. Erst wenn es eine 2 G Regel gibt, dann müssten Sie impfen gehen um auf den Arbeitsplatz zu kommen.

Übrigens habens den logischen Fehler in ihrem Posting bemerkt. Wenn die Geimpften wochenlang ungetestet sind und das nicht auffällt, dann scheint die Impfung ja zu wirken, denn sonst wäre es ja schon längst aufgefallen, dass die Geimpften krank sind. Worum geht es denn eigentlich in Ihrem Posting.

Ganz komme ich da nicht mehr mit, was wollen die Ungeimpften eigentlich. Nicht impfen und nicht testen. Und warum sollte das dann besser sein?

Baumann99
6
11
Lesenswert?

Lesen Sie nocheinmal bitte


ob ungeimpft, genesen oder geimpft, jeder kann das Virus übertragen
somit muss man sich die Frage stellen warum die eine Gruppe sich regelmäßig testen lassen muss und die andere Gruppe sich nicht testen lassen muss obwohl die „Gefahr“ das Virus zu übertragen von allen Gruppen ausgeht

desweiteren haben Sie einen Verständnisfehler, wenn geimpfte wochenlang ungetestet sind heisst das nicht das die Impfung wirkt, sondern das sie symptomlos krank sind oder einfach garnicht krank sind
wie Sie sicher wissen können ungeimpfte, geimpfte und genesene das Virus genau so unwissentlich in sich tragen

 
Kommentare 1-26 von 89