Artikel versenden

Wie Ex-Neos-Chef Strolz die Kurz-Tragödie vorhersah

Persönlich wünsche er Sebastian Kurz alles Gute, gerade auch als werdender Vater, sagt Matthias Strolz. Politisch werde er sich auch als Klubobmann nicht halten können. Strolz beruft sich auf eine "vorhersehbare Tragödie", die er der ÖVP bereits 2017 in einem Blogbeitrag vorhergesagt habe.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel