Corona-ImpfungKickl klagt wegen Impfstatus, sieht aber keine "Impf-Revolte" in der FPÖ

FPÖ-Chef Herbert Kickl klagt den PR-Berater Wolfgang Rosam, weil dieser behauptete, Kickl habe sich heimlich impfen lassen. Unterdessen sind mehr und mehr FPÖ-Spitzen geimpft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

FPÖ-Chef Herbert Kickl hat sich am Montag - nach einem Bericht der "Kronen Zeitung", wonach bereits zahlreiche freiheitliche Politiker geimpft sein sollen - einmal mehr gegen einen "Impfzwang" und für "Freiwilligkeit" bei der Corona-Impfung ausgesprochen. Die "Krone" schrieb zuvor von einer "Impf-Revolte" bei der FPÖ und verwies auf mehrere angeblich bereits geimpfte FP-Spitzenrepräsentanten. Es gebe keine "Rebellion", konterte Kickl, jeder treffe seine eigene Entscheidung.

"Freiwilligkeit - das war und ist die freiheitliche Linie", erklärte Kickl Montag Mittag in einem Facebook-Posting. "Eine Impfung ist und bleibt wie jede medizinische Behandlung eine höchstpersönliche Entscheidung des Betroffenen, die im Zusammenwirken mit dem Arzt seines Vertrauens getroffen werden muss. Wenn sich freiheitliche Politiker impfen lassen, ist das daher keine 'Rebellion', wie die 'Kronen Zeitung' aktuell behauptet, sondern genau die Umsetzung dieses Gedankens."

Gleichzeitig betonte der FPÖ-Chef einmal mehr, er halte nichts von der "penetranten unreflektierten Impfpropaganda der Regierung" sowie auch nichts vom "skandalösen Impfzwang, mit dem versucht wird, den Menschen das Recht auf genau diese freie Entscheidung zu nehmen, indem man ihnen mit dem Ausschluss aus der Gesellschaft, aus dem Berufsleben oder sogar aus dem Sozialsystem droht". Besonders verantwortungslos sei der Druck, der auf die Kinder über die Schule ausgeübt werde.

Großteil der Spitzen-Blauen geimpft

Die "Krone" hatte zuvor in ihrer Montag-Ausgabe berichtet, dass Wiens FPÖ-Chef Dominik Nepp und alle blauen Landtagsabgeordneten im Rathaus bereits gegen Corona geimpft seien, ebenso u.a. EU-Faktionsführer Harald Vilimsky und auch die übrigen freiheitlichen EU-Parlamentarier. Auch die jeweiligen blauen Landesspitzen und ein "Großteil der Parlamentarier" sollen demnach bereits zur Impfung geschritten sein. Vilimsky erklärte laut "Krone" seinen Schritt damit, dass er durch seine vielen Auslandsreisen zu einem "kleinen Opfer des indirekten Impfzwangs" geworden sei, auch er beonte die FPÖ-Linie der Wahlfreiheit. 

Wiens FP-Chef Nepp wollte den Bericht am Rande einer Pressekonferenz nicht bestätigten. "Ich mache bei diesem Impfstriptease nicht mit", sagte er. Es sei die persönliche Entscheidung jedes einzelnen, ob er sich impfen lasse. Jeder müsse für sich auch entscheiden, ob er darüber Auskunft gebe. Er wolle das aber nicht tun. "Ich frage ja auch nicht, ob jemand seine Blutdruckmedikamente schon genommen hat."

Klage wegen Impfstatus

Kickl liefert sich rund um die Impf-Frage auch einen Schlagabtausch mit dem PR-Berater und Herausgeber des Falstaff-Magazins, Wolfgang Rosam. Dieser hatte im TV-Sender oe24.tv in den Raum gestellt, der FP-Chef habe sich heimlich impfen lassen. Bereits am Sonntag erklärte Kickl dazu, er habe die Einbringung einer Unterlassungsklage gegen Rosam beim Handelsgericht Wien beauftragt. "Ich bin nicht geimpft", so der FP-Chef, Rosam aber unterstelle ihm, "die Öffentlichkeit über meinen Impfstatus zu belügen" - damit untergrabe er seine politische Glaubwürdigkeit. Rosam zeigte sich gegenüber "Österreich" (Montag-Ausgabe) unbeeindruckt: "Ich ziehe meine Behauptung nicht zurück, sie war im Konjunktiv." Im "Kurier" legte er am Montag noch nach und forderte Kickl auf, einen Test vorzulegen, ob er geimpft sei oder nicht. Mit einem Antikörper-Test könne man auch bestimmen, ob etwaige Antikörper durch eine Impfung oder durch eine Erkrankung gebildet wurden, so Rosam.

Kommentare (49)
mahue
0
0
Lesenswert?

Manfred Hütter: Erste Parlamentssitzung nach der Sommerpause

Will nur zwei Kommentar abgeben.
Kickl ist der alte Dampfplauderer.
Und alle Parteien ohne Ausnahme haben Wahlkampf für die Niederösterreich betrieben.

mahue
0
0
Lesenswert?

Manfred Hütter: Korrektur und Entschuldigung

Oberösterreichische Landtagswahl am Sonntag betrieben, statt wie geschrieben Niederösterreich. mea culpa!!!

doriangray
8
8
Lesenswert?

Verleumdeter Kickl

Schlimm, dass es Gerüchte gibt, Kickl hätte endlich etwas Vernünftiges getan. Aber zum Glück wehrt er sich gerichtlich gegen alle, die so etwas behaupten.

mobile49
0
1
Lesenswert?

danke für die löschung

es war unbedacht von mir
sorry

hering
0
11
Lesenswert?

So geht Politik

Weit sama kumman, anzeigen, verklagen, anfeinden, vernadern, verunsichern...........

Helmut67
1
22
Lesenswert?

Kickl der Profi

Gerüchte Streuer. Wird mit seinen eigenen Waffen geschlagen. I hau mi o.🤣🤣🤣Hilft nur der Impfstatus dagegen. Bald ist die Partei Durchgeimpft ausser der Chef. Die FPÖ ist echt Spitze. 👍👍👍🤪🤪🤪

schteirischprovessa
2
20
Lesenswert?

In Ländern, in denen in Bezug auf die Impfung

alle Parteien an einem Strang ziehen, ist die Impfquote etwa 80%.
Bei uns sind es knapp über 60%. Das lässt schließen, dass die Aussagen von Kickl und der FPÖ in Österreich rund 20% von der Impfung abgehalten haben.
Von allen Impfberechtigten sind das ca 1,5 Mio. Davon werden wohl über kurz oder lang gut 1,2 Mio infiziert werden.
Etwa 0,01% davon werden an Corona sterben,. Das sind ca 120 Menschen, deren Leben Kickl und die FPÖ am Gewissen haben, für ein paar Prozent Stimmen.
Dazu kommen noch jene, für die für lebensnotwendige Behandlungen keine Intensivbetten zur Verfügung stehen, weil sie von Impfmuffeln beansprucht werden.

finaelfr
14
2
Lesenswert?

Kickl

hat noch niemanden verboten sich impfen zu lassen. Ist jeden seine eigene Entscheidung. An wessen Gewissen geht dann das, wenn Leute nach der Impfung sterben oder schwere Impfschäden haben.

Carlo62
0
3
Lesenswert?

@fina

Der Kickl kann auch gar niemanden etwas verbieten, das wäre ja noch schöner!

neuernickname
0
15
Lesenswert?

@schteirischprovessa - Ja, das ist offensichtlich so

Ich gehe nur leider davon aus, dass der Prozentsatz der Toten höher ist und damit mehr als 120 Menschen sterben werden. Es werden wohl viele hundert bis tausende sein.
Kickls "Programm" ist das Problem und das muss man in einer Demokratie offen aussprechen dürfen.

Natürlich, Kickl passt das nicht, aber er ist ein Bürger wie jeder andere. Meinungsfreiheit nimmt Kickl ja in höchstem Maße in Anspruch, da wird er sich gefallen lassen müssen, dass andere nicht seiner Meinung sind und ihm widersprechen.

Ich bin aber auch höchst amüsiert, wie einfach man den Kickl, mit seinen eigenen Waffen restlos schlagen kann. Und wie hysterisch der reagiert - einfach sagenhaft komisch.

Saufnix
1
14
Lesenswert?

Der Zweck heiligt die Mittel sozusagen

40 % Unentschlossene bzw sog. Impfgegner sind bei Wahlen eine Macht. Die Strategie von Kleifaz (Stermann - kleinster Führer aller Zeiten) geht hoffentlich in die Hose....

Horstreinhard
1
31
Lesenswert?

Kickl muss weg

Der ist untragbar

RonaldMessics
4
25
Lesenswert?

Wenn jemand behauptet.....

.....dass Kickl geimpft sei, dann ist es dasselbe wenn er behauptet, dass Österreich islamisiert wird.
Er zeigt uns den Stil wie Politik funktioniert, also ist seine Entrüstung seine typische Art Politik gegen andere zu machen.

seierberger
2
37
Lesenswert?

Kickl und seine Partei

Wie weit geht die Informationspflicht unabhängiger Medien?

Kann man diese politische Gesinnungsgemeinschaft nicht einfach ignorieren?

david965bc
4
39
Lesenswert?

Kickl hält die Menschen nicht vom Impfen ab,

weil er eh keine Glaubwürdigkeit bei Impfstoffen hat, auch nicht unter seinen Anhängern.

Servus TV hat hier vielmehr mit seinen Dokus und Diskussionen Verunsicherung bei seinen Zusehern geschaffen, denke ich.

Sebastian Kurz legt sich nicht mit Servus TV an, weil er das Medium auch braucht.

eveline49
22
7
Lesenswert?

Servus TV

Dieser Sender ist Gott sei Dank privat und das haben die Türkisen sowie alle anderen Parteien nichts zu melden

martin8330
0
0
Lesenswert?

Servus TV

und alle gemeinsam die rechte Hand hoch zum Gruße

blackpanther
2
36
Lesenswert?

Wasser predigen

und Champagner trinken! Unglaublich dreist.

PiccoloCommentatore
7
62
Lesenswert?

Dass diese Partei vor Kurzem noch in der Regierung war..

…da kann man nur mehr den Kopf schütteln.

Kickl ist bereit, die Gesundheit der Bevölkerung aufs Spiel zu setzen, indem er Zweifel an der Impfung schürt, nur um ein paar Wählerstimmen zu ergattern. Sonst bleiben ja keine Themen mehr, wo die FPÖ was zu sagen hätte.

finaelfr
0
1
Lesenswert?

Gott sei Dank

habts an Schuldigen gefunden. Wenn nicht Kickl, wer dann?

mahue
1
36
Lesenswert?

Manfred Hütter: Villacher Fasching

In der Gilde wird er aber sicher nicht aufgenommen

hewinkle10
5
81
Lesenswert?

So was von unglaubwürdig

Der Kickl soll mal erklären, wie das zusammenpasst, dass man die Leute vor der Impfung warnt und stattdessen Grüntee und Vitamine empfiehlt und auf der anderen Seite sich die eigenen Mandatare impfen lassen. Nicht mal die eigenen Leute glauben ihm! Nur Stumpfsinnige haben den blauen Kickl Schaß noch nicht verstanden!

lieschenmueller
2
19
Lesenswert?

zusammenpasst

Spielen wir das mal durch: die Corona-Leugner, sicher vorher nicht alle Blau wählend, gehen jetzt dorthin aufgrund des Schmarrns, den Kickl von sich gibt.

Die Blau schon immer Zugeneigten könnten jetzt aufgrund des Hollers von ebendiesem abtrünnig werden, weil das sogar denen zu blöd ist. Aber - und jetzt kommt's - diese können sich "trösten", dass die FPÖ nicht nur aus Kickls besteht sondern auch welche dort sind, die der Impfung positiv gegenüberstehen bzw. sie auch sich geben ließen.

Zwei Fliegen mit einer Klappe, was die sich damit zurechtzimmern. Man wird sehen, inwieweit sowas aufgeht.

Auch ein Intelligenztest der und an die Bevölkerung!

deCamps
3
49
Lesenswert?

Ein cleverer Journalist.

.
Rosam zeigte sich gegenüber "Österreich" (Montag-Ausgabe) unbeeindruckt: "Ich ziehe meine Behauptung nicht zurück, sie war im Konjunktiv." Im "Kurier" legte er am Montag noch nach und forderte Kickl auf, einen Test vorzulegen, ob er geimpft sei oder nicht. Mit einem Antikörper-Test könne man auch bestimmen, ob etwaige Antikörper durch eine Impfung oder durch eine Erkrankung gebildet wurden, so Rosam.
.
Bin gespannt ob der Richter die einstweilige Verfügung bewilligt und wie es weitergeht im Rechtsverfahren.
.
Das ist halt der wesentliche Unterschied in einer derartigen Ideologie. Die Wasserköpfe bzw. Großteil der Spitzen-Blauen sind geimpft. Was man aber bis dato verständlicherweise verschweigen hat. Wie anders sollte man dann Wählerstimmen gewinnen? So werden Bürger seit Jahrhunderten in der Gesellschaft verkauft und missbraucht

ronny999
13
67
Lesenswert?

Wie kann man bei

einem Studienabbrecher der seit Jahrzehnten auf Steuerzahlerkosten mit einer peinlichen Lebensleistung (es kann sich hier jeder Denken was ein Kickl dem Staatswesen gebracht —> Wirbel, Wirbel und ein paar Pferderln usw.) lebt, die Glaubwürdigkeit untergraben - dies soll mir jemand erklären, wenn er nicht gerade im FPÖ Spesentopf sitzt!

umo10
8
80
Lesenswert?

Mich würde wundern,

wenn er nicht von Patienten geklagt wird, die nicht rechtzeitig operiert werden, weil sie kein freies intensivbett bekommen.

 
Kommentare 1-26 von 49