Corona-Maßnahmen"Ohne FPÖ könnten wir jetzt Dänemark sein"

Rund 62 Prozent der Menschen sind in Österreich gegen das Coronavirus geimpft. In Dänemark, wo alle Maßnahmen aufgehoben wurden, sind es 82 Prozent. Die Forschung sieht für diesen Unterschied auch die FPÖ verantwortlich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Herbert Kickl, jetzt FPÖ-Parteichef, bei einer Demonstration gegen Corona-Maßnahmen im März 2021. © (c) EXPA Pictures (EXPA/ Florian Schroetter)
 

Keine Masken mehr, kein Test- oder Impfnachweis, keine Covid-Maßnahmen: In Dänemark wurden mit vergangenem Freitag alle Corona-Beschränkungen aufgehoben. Wenn Österreich wie Dänemark eine Impfquote von mehr als 80 Prozent erreicht, könnten wir auch auf alle Einschränkungen verzichten, versprach Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) kürzlich. Doch davon sind wir weit entfernt.

Mitverantwortlich dafür ist laut kurz die FPÖ, die „viele Gerüchte streut und Unsicherheit schürt“, so der Kanzler im ORF-Sommergespräch. Der Wiener Politikwissenschafter Jakob-Moritz Eberl, der an der Universität Wien zu Corona forscht, bestätigt nun aus der Forschung: "Ohne ServusTV und die FPÖ könnten wir jetzt Dänemark sein", schreibt er am Montag auf Twitter.

Die Analysen des Corona Panels zeigen: Unter den Wählerinnen und Wählern keiner Partei ist die Unterstützung für Corona-Demonstrationen so hoch, wie bei der FPÖ: 38 Prozent von ihnen finden Protest gegen Maßnahmen gut. Bei ÖVP- und Grünen-Wählern sind es jeweils nur 9 Prozent, bei Neos-Anhängern 11 Prozent und bei SPÖ-Wählern 15 Prozent.

Bei einer Auswertung im Juni war der Anteil an bereits geimpften Personen unter FPÖ-Wählerinnen und Wählern am kleinsten. Gleichzeitig gaben insgesamt 36 Prozent von ihnen an, dass sie nicht vorhaben, sich bald impfen zu lassen.

Foto © Corona Panel/ Universität Wien

In der FPÖ sieht Generalsekretär Michael Schnedlitz die Verantwortung dafür bei der Impfkampagne der Regierung, die nicht auf die Gesundheit der Bevölkerung, sondern „auf den Profit der Pharmaindustrie“ schaue. "Wir spielen das Spiel nicht mit, etwas als Allheilmittel anzupreisen, obwohl es das nicht ist und nach wie vor Risken birgt", sagt Schnedlitz auf Anfrage. Österreich solle "unabhängig von der Impfrate, es Dänemark bereits jetzt nachmachen und die unsinnigen, evidenzbefreiten Maßnahmen auch sofort abschaffen."

Oberösterreichs FPÖ-Chef Manfred Haimbuchner, der im Frühling selbst so schwer an Corona erkrankte, dass er eine Woche im künstlichen Tiefschlaf auf der Intensivstation lag, sagte am Montag im Interview mit dem Standard: "Die Impfung ist sicher nicht der Gamechanger". Dass Politiker zum Impfen aufrufen, halte er für den "absolut dümmsten Moralismus von Superintellektuellen."

Parteichef Herbert Kickl gab im August eine Pressekonferenz, auf der er verkündete, dass er nicht vorhabe, sich impfen zu lassen, und zweifelte vergangene Woche öffentlich an der Wirksamkeit der Impfung. Geimpfte bezeichnete er als "Stealth Bomber der Infektion" (Anm.: Tarnkappenbomber, die der Radar nicht sichten kann), weil es manchmal zu Impfdurchbrüchen kommt.

Schwere Krankheitsverläufe verhindert die Impfung aber auch, wenn es zu einer Infektion kommt: Nur 0,001 Prozent der Doppelt-Geimpften landen im Spital, wenn sie sich trotzdem infizieren.

 

Kommentare (99+)
bam313
4
0
Lesenswert?

Achtung!

Umfragedatum = Juni 2021
N (Anzahl der Befragten)= 1039

Hoch interessant!

hewinkle10
14
73
Lesenswert?

Zuerst Ibiza jetzt Corona

Die FPÖ tut Österreich nicht gut. Unglaublich, dass es immer noch so viele Leute gibt, die den verrückten Thesen der Blauen auf den Leim geben. 🙈🥵

Hardy1
15
61
Lesenswert?

Für die nächsten Wahlen....

....in Oberösterreich und Graz müsste jedem klar sein: keine Stimme für die Kickl-Krawallo Partei....denn diese sind längst vom Vertrauensgrundsatz ausgeschlossen!

TrailandError
16
57
Lesenswert?

Eigentlich

Müsste des „Kiggerl“ eingesperrt werden , weil er durch sein Vorbildverhalten viele Menschen in die Irre führt, damit nachweislich in lebensgefährliche Situationen bringt, die mir dem Tode enden können. Wieso wird so einer nicht verhaftet wegen Gemeingefährdung und Irreführung?

andy379
34
26
Lesenswert?

Es stimmt, dir FPÖ trägt Mitschuld an dieser Misere.

Gleich wie diese unfähige Regierung, die es nicht schafft die Bevölkerung zu erreichen.

anda20
112
30
Lesenswert?

Langsam

wird es Zeit, dass die Nichtgeimpften vor der aufgescheuchten und instrumantalisierten Meute der Geimpften Wichtigmacher und Hofnarren geschützt werden.

Deren Arroganz und unkritisches Nachhecheln bei Politik und Mediendarstellern vulgo Experten ist bedrohlicher als es Corona je sein wird.

Vielen Dank

DannyHanny
4
5
Lesenswert?

Anda! Haben Sie

ausser Selbstmitleid, Schuldzuweisungen und dem eigenen Irrglauben " was besonderes zu sein" wenn man soooo " kritisch" ist ......auch etwas brauchbares zur Diskussion beizutragen?

neuernickname
13
51
Lesenswert?

anda Darf ich auf einen Fehler in der Kausalkette hinweisen?

Wenn nicht - ich machs - als alter "Paranoiker" trotzdem.

Wer GEIMPFT ist - hat alles getan, was er tun konnte. Er ist - mit wenigen Ausnahmen - geschützt vor einer schweren Erkrankung - alle Ergebnisse aus allen Ländern, wo Impfungen verabreicht werden, kommen zu diesem Ergebnis.

Die Impfung dauert wenige Sekunden. Man rollt den Ärmel hoch - ein kurzer Stich fertig (ich weiß, bedauerlicherweise gibt es bei manchen, seltenen Fällen, starke Nebenwirkungen - bei Covid sind die halt sehr viel häufiger und länger anhaltend.)

Geimpfte hecheln nirgendwo hinterher - sie müssen das nicht. Sie haben ihren Frieden mit Covid gemacht.
Hecheln müssen allerdings immer noch die Nichtgeimpften - DENN - sie müssen sich ständig neu erklären, WARUM sie nicht impfen gehen.Die Empirie - hilft ihnen nicht, daher suchen die NIchtgeimpften ihr Heil in Esoterik, Eugenik, Führergestalten, Dogmatik, Zauberei und Hexenkunst und VOR allem in Selbstmitleid.

Und darum sind Narren wie ich auch damit beschäftigt, den Ungeimpften ihre Menschlichkeit vor Augen zu führen. Irrationalität ist das menschlichste was es gibt, aber in dieser Pandemie ist Irrationaltät für die Menschen gefährlich.

AdeodatusderZweite
11
12
Lesenswert?

@neuernickname

Chapeau. Dein Text fährt ein👍

AdeodatusderZweite
14
40
Lesenswert?

@anda

du liegst sowas von daneben und tust auch nur hussen mit deinem Kommentar. Scheinbar auch ein Meister im "small thinking", der den Virus mit Bitterstoffen und frischer Luft bekämpfen möchte...

ronny999
8
94
Lesenswert?

FPÖ - Spesenritter - Partei,

welche Österreich unendlich schädigt. Warum wählt die irgendein Österreicher - so frustriert und selbstzerstörerisch kann man ja nicht wirklich sein!

redlands
81
8
Lesenswert?

was um sich dran zu reiben…;-))))

„ohne FPÖ könnten wir bald Libanon sein“….

neuernickname
4
13
Lesenswert?

Tja - rein logisch - MIT dann Afghanistan

.....

Lodengrün
31
32
Lesenswert?

Wenn

man der FPÖ so viel Stellenwert einräumt dann muss sie doch mehr Einfluss haben wie die Regierung selbst. Ein dänischer Professor sagte jüngst das diese hohe Impfbereitschaft auf die hohe Glaubwürdigkeit der Regierung und deren Experten zurückzuführen sei. Ganz ehrlich, die Glaubwürdigkeit zu Kurz fehlt mit total. Ich denke dies und die mangelnde Info sind Gründe warum ich so lange brauchte um Zugang zur Impfung zu finden.

Lepus52
5
14
Lesenswert?

Ich verstehe Sie nicht!

Irgendwie sind mir Ihre Gedankengänge nicht zugänglich. Weil Sie dem Bundeskanzler nicht vertrauen, lassen Sie sich nicht impfen? Sie wollen lieber Corona haben, eventuell im Krankenhaus landen. Warum glauben Sie nicht der überwiegenden Mehrheit der Ärzte, Virologen, Immunologen, Wissenschaftler und vielen anderen? Mein bescheidener Rat: Eignen Sie sich gesichertes Wissen an und hören Sie auf zu glauben!

Lodengrün
8
4
Lesenswert?

Mein guter @Lepus

von meinen 3 letzten Familienmitgliedern sind nachweislich 2 an Schlampigkeitsfehlern gestorben. Meiner Mutter verabreichten sie Penicillin ohne nachzusehen das sie in der Hinsicht höchst allergisch war. Und die Wissenschaftler lagen in der Historie nicht nur einmal daneben.

Lepus52
3
20
Lesenswert?

In Dänemark sind ausnahmslos alle

Parteien Befürworter der Impfung. Klar hat die FPÖ in Österreich einen Einfluss, der aber bei bestimmt nicht annähernd so groß ist, wie sie es gerne hätte. Waren es sogar Blaue Bezirkshauptleute und Lokakpolitiker in der ersten Reihe beim Vordrängen am Beginn der Impfungen. Haimbuchner hat selbst kaum die Infektion überlebt. Die Leitlinie der FPÖ ist eben nicht Solidarität sondern Egoismus, was kurzfristig zwar Erfolge bringt, langfristig aber eher fatal wirkt.

neuernickname
12
23
Lesenswert?

lodengrün - Sie sollten mal deutsche Medien lesen oder ansehen

Nirgendwo in Europa haben die Medien die Oppositionsarbeit übernommen.
Österreich ist ein Land in dem - und ich sage nur einen Namen - Brandstätter - die Medien, die Regierung (bzw. den Kanzler) abgrundtief hassen und verachten.

Nirgendwo sonst, werden sämtliche Maßnahmen und Verordnungen der Regierung von den Medien als unsinnig, gefährlich, völlig überzogen oder absichtlich (wohlgemerkt ABSICHTLICH) falsch - diffamiert.
Das hat mit der faktisch unumschränkten Herrschaft einer Partei (und das ist NICHT die ÖVP - und auch nicht die FPÖ) über die "ZIVILGESELLSCHAFT" zu tun.
Mag. Kern (SPÖ) hat dies in einem Satz - den Sie auf einer Seite "zitate" mit eu lesen können, ganz klar gesagt:

"Ich will in einem Land leben, in dem Politik und Zivilgesellschaft Hand in Hand gehen, in dem wir stolz sind auf Menschen, die nicht fragen, was es ihnen nützt, sondern die sich hier für die Gemeinschaft engagieren, insbesondere auch für Menschen, die weniger privilegiert sind als wir"

ALS "WIR"????

UND - Lodengrün - Sie ja nicht - aber wir hier in Österreich - wir LEBEN in so einem Land. Bei uns geht die "Zivilgesellschaft" Hand-in-Hand mir der Politik für die Mag. Kern (SPÖ) steht.

Alles andere ist eine Schimäre..

freeman666
6
73
Lesenswert?

Der Hassprediger bringt nur Unheil

Verantwortungslos und rücksichtslos.

Lamax2
7
65
Lesenswert?

Titel-Überschriften

Ich bin begeistert, wie pointiert dieser Titel "Ohne FPÖ...." die Sachlage auf den Punkt bringt. Ohne das ständige Verharmlosen von Covid und das Beschwören der riesigen Gefahr durch die Impfung wäre Österreich sicherlich schon viel weiter beim Immunisieren. Wenn man dann liest, wie stark teilweise junge Menschen durch dieses Virus in Mitleidenschaft gezogen werden ist die Haltung dieser Partei noch verwerflicher.

HRGallist
5
60
Lesenswert?

Corona-Maßnahmen

Ich, ganz persönlich, ohne Partei-Beeinflussung etc., glaube, dass sich Herbert Kickl als einer der Ersten hat impfen lassen. Der Typ ist intelligent genug, um die Gefahren des Virus zu durchschauen. Vielleicht sogar ein „Impfvordrängler“. Es wäre nicht Kickl, wenn keine offensichtlichen Beweise irgendwo vorhanden wären. Wie gesagt! Eine reine Vermutung, und seine Follower werden mich umgehendst der bösartigen und böswilligsten Unterstellung zeihen. Das halte ich aus!

neuernickname
3
36
Lesenswert?

Rein logisch ist er zur Impfung gezwungen - ein Kickl auf der Intensivstation

na das geht nicht.

Ich halte Kickl auch für intelligent genug, das zu wissen, und dementsprechend gehandelt zu haben.

Alles andere wäre ein strategisches Hoppala - das sich Kickl JETZT nicht mehr leisten kann.

Toyota11000
3
38
Lesenswert?

der glaubt

doch selbst nicht das, was er predigt.

neuernickname
2
6
Lesenswert?

Er wär ja fetzen.....

pscht, neuernickname - sonst bekommst wieder "Paranoia".....

WSer
7
64
Lesenswert?

Leider Herr Kickl -> wahre Worte ....

Jede Woche, die die Pandemie länger dauert, kostet dem Steuerzahler hunderte Millionen Euro. Unverantwortlich all jene, die sich weigern, impfen zu lassen. Und noch unverantwortlicher - alle die, die Leute die Notwendigkeit der Impfung ausreden..

Avro
89
16
Lesenswert?

Ohne Kurz und den Grünen

Wäre auch der schwedische weg möglich gewesen.
Kein lockdown, keine Schulsperren und man hat sich sogar an die Verfassung gehalten.

heri13
5
31
Lesenswert?

Nur unzählige Tote hätten wir mehr gehabt.

.

checker43
6
47
Lesenswert?

Wäre

nicht gegangen, weil wir viel höhere Inzidenzen hatten und nicht die schwedische Mentalität haben und es in Schweden keinen Kickl, Rutter und sonstige Schwurbler gibt. Außerdem waren wir im Sommer viel lockerer unterwegs als die Schweden.

neuernickname
8
19
Lesenswert?

hier sind ja auch viele überzeugt, dass die FPÖ da gar nix dafür kann und ausschließlich nur

die "Impfkampagne" der Regierung schuld ist (oder halt die "Kommunkation") - bitte türkis-grün die sind ja alle "taulos" - net wahr....- die meisten von denen versichern, dass sie mit Kickl rein gar nix zu tun haben.
Offenbar hat Kickl die Strategie - tuts so als seids Rote oder Grüne in den sozialen Medien - sonst glaubt euch keiner was - ausgegeben.
Aber klar, da kann ich mich ja irren - als Kickl-Kritiker steht man ja hier unter Verdacht Paranoia zu haben....... Und beim Sachverhalt Kickl - würde mich Paranoia zu haben, net wundern.

Gut dass uns der Schnedlitz (FPÖ) und der sommergrippegenesene Haimbuchner (FPÖ) (und ehrlich - ich hab mich für ihn gefreut, der Herr Haimbuchner ist zu jung um für einen Führer zu sterben) die neuen Codewörter der FPÖ frei Haus liefern.

Es kann ja nicht jeder wie Herbert Kickl (FPÖ) die Geimpften direkt angreifen und gegen sie hetzen:

"Impfkampagne"
"absolut dümmster Moralismus der Superintellektuellen"
"uninnige evidenzbefreite Maßnahmen" (Hoppala - "TAULOS" klingt das net ähnlich - da klingelt irgendwas bei mir)

werden wir uns merken müssen. Das werden wir von vielen ausgewiesenen "Kicklgegnern" und selbstbezichtigten "Grünen" oder "Roten" hier lesen.

STEG
13
75
Lesenswert?

FPÖ und ServusTV

Nicht einmal ansatzweise wird Schutz für die Bevölkerung unterstützt, ganz im Gegenteil, alles wird ins Lächerliche gezogen und bagatellisiert. Die Bevölkerung ist ihnen egal, ganz und gar.

Kommentare 126-155 von 155