Virologin Von Laer"Wir brauchen noch eine Million Immunisierte, um die Pandemie zu Ende zu erklären"

Die Innsbrucker Virologin Dorothee Von Laer plädiert erneut für eine bundesweite Antikörperstudie. Zudem ruft sie eindringlich zur Impfung auf: "Wenn sich jetzt noch 15 bis 20 Prozent in Österreich impfen lassen, können wir wie in Dänemark die Pandemie als beendet erklären", so Von Laer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Ungefähr zehn Prozent mehr Menschen in Österreich müssten sich noch impfen lassen oder aber eine Corona-Infektion durchmachen, "damit wir einen Gesamtschutz haben, dass wir wie in England und wie in Dänemark die Pandemie für beendet erklären können", sagte Dorothee von Laer von der Medizinischen Universität Innsbruck im Ö1 Morgenjournal. Eine Verkürzung der zumindest zehntägigen Quarantänezeit bei Infektionsfällen in Klassen hält die Virologin für denkbar.

Es sei ihrer Meinung nach vorstellbar, "dass man nach fünf Tagen einen PCR-Test macht und dann die Kinder wieder zur Schule schickt, wenn der negativ ist". Die Delta-Variante sei allerdings so ansteckend, "dass es relativ wahrscheinlich ist, dass auch Kinder, die weiter entfernt sind, sich anstecken. Also wenn man wirklich die Infektionen in der Klasse gleich im Keim ersticken will, muss man wahrscheinlich tatsächlich alle Kinder zumindest für fünf Tage in Quarantäne schicken".

"Nicht genügend Immunität"

Das Problem bei Coronafällen in den Schulen seien - abgesehen von durch Vorerkrankungen besonders gefährdeten Kindern und Jugendlichen - "nicht unbedingt die Kinder. Das Problem sind natürlich die Eltern oder die anderen Kontaktpersonen der Kinder, die noch nicht geimpft sind". Derzeit sei Österreich "noch nicht bei dem Punkt angekommen, wo wir eine genügende Immunität in der Bevölkerung haben, um es auch bei Kindern mehr laufen zu lassen". Österreichweit sind knapp 60 Prozent der Menschen zweifach gegen SARS-CoV-2 geimpft. In der vergangenen Woche ist ihr Anteil nur um rund 0,6 Prozent gestiegen.

Risikokinder etwa mit Herzerkrankungen oder Asthma betreffend solle man "durchaus erwägen, ob man diese Kinder, auch wenn die Zulassung noch nicht da ist", off-label impft. Die Studien mit Sechs- bis Zwölfjährigen würden gut aussehen, sagte von Laer. Bei Kindern, die ein hohes Risiko haben, an Covid zu erkranken, könnten daher Kinderärzte die Impfung auch ohne Zulassung in Betracht ziehen.

Antikörperstudie gefordert

Die Innsbrucker Virologin Dorothee Von Laer plädiert in einem Interview mit der "Tiroler Tageszeitung" (Sonntagsausgabe) für eine bundesweite Antikörperstudie. 5.000 Menschen an repräsentativen Orten zu testen würde ausreichen, so die Virologin. Dazu bräuchte es vorher die Zustimmung der Ethikkommission und einen Auftrag des Bundes. Ferner zeigte sich Von Laer überzeugt, dass der aussagekräftige Antikörperwert auch Einzug in den Grünen Pass finden wird.

"Studien dazu sind derzeit am Laufen und man wird wie z. B. bei Hepatitis B einen klaren Grenzwert festlegen können, ab dem man als geschützt gilt", erläuterte sie. In bisherigen Studien konnte festgestellt werden, "dass ab dem von der Weltgesundheitsorganisation WHO standardisierten Antikörperwert von 100 BAU/ml (Binding Antibody Units) zumindest mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Schutz gegeben ist", zitierte Von Laer den aktuellen Forschungsstand.

Bei den Geimpften sei es dagegen oft schwierig, Aussagen über den Wert des Antikörpertiters zu treffen. "Wie wir sehen, gibt es bei der Delta-Variante Impfdurchbrüche, obwohl der Titer hoch ist" meinte Von Laer im Gespräch mit der "TT". Wer eine Infektion durchgemacht hat, bilde unter anderem Anti-N-Antikörper (gegen das Nucleocapsid-Antigen) und -S-Antikörper (gegen das Spike-Protein) sowie T-Zellen (langfristige Immunantwort). Die Geimpften würden dagegen nur Anti-S-Antikörper bilden, erklärte die Wissenschafterin. So könne man herausfinden, wer bereits eine Corona-Erkrankung durchgemacht hat.

Genesene vs. Geimpfte

Der Schutz der Genesenen sei gleichzusetzen mit dem Schutz der Geimpften, der Immunschutz bei Genesenen hingegen sogar noch stabiler. Bei Genesenen könne man nach 18 Monaten noch Antikörper nachweisen, nach der Pfizer-Impfung sinke der Titerwert um rund sechs Prozent pro Monat.

Was die Auffrischungsimpfung betrifft, empfahl Von Laer älteren Personen und Risikopatienten einen dritten Stich nach acht Monaten, einen Antikörpertest hielt sie in jenen Fällen nicht für notwendig. Alle anderen könnten bei einem Antikörperwert über 100 BAU/ml bis 150 BAU/ml aber zuwarten, so die Innsbrucker Medizinerin.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wischi_waschi
3
3
Lesenswert?

hortig

Leider und da zähle ich Sie dazu, wen man nicht gleicher Meinung ist , dann kommen halt Beleidigungen.
Ich gebe hier weiteres keine Antwort, weil ich stelle mich nicht auf Ihr Niveau!

derhannes
5
14
Lesenswert?

Regierungsarbeit?

Was hat das mit der Regierung zu tun? Welche Arbeit soll die bei mir geleistet haben? Was habe ich überhaupt mit der Regierung zu schaffen? Genau das meine ich mit der Ideologisierung und Politisierung in dieser Sache. Der Zusatz "Wahrscheinlich nicht!" ist ja eine rhetorische und von daher ideologisch begründete Frage.
Und wo bleibt da die Logik: Bedeutet eine gewisse Entwicklungsdauer von etwas in der Vergangenheit zwangsläufig, dass künftige Entwicklungen genauso lange dauern? Vergleichen Sie das mal mit der Entwicklung moderner Fahrzeuge wie Tesla oder Polestar oder mit der Entwicklung von Smartphones. All dies wird immer schneller. Skepsis ist gut. Sie sollte jedoch nicht zum Maßstab eigenen Handelns werden, das bremst und blockiert.

fedorov
3
8
Lesenswert?

Ja

eh

Ragnar Lodbrok
2
9
Lesenswert?

Für noch eine Mio Immunisierte,

fehlt Entscheidendes...

derhannes
11
21
Lesenswert?

... richtig, fehlt Entscheidendes

Eine Million Menschen, die sich einen Ruck geben und impfen lassen, sei es nun aus Eigennutz, oder um gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Luxi100761
30
3
Lesenswert?

Virologie

Von Lear ist falsch geschrieben. Sollte von Leer heißen.

Luxi100761
25
3
Lesenswert?

Virologin

Das hat der Plan u. SINNLOSE Kurze schon vor 5 Monaten gesagt.

Miraculix11
13
44
Lesenswert?

Seltsame Argumentation

"Der Schutz der Genesenen sei gleichzusetzen mit dem Schutz der Geimpften, der Immunschutz bei Genesenen hingegen sogar noch stabiler."
Wenn das so ist wieso zählt man dann die Genesenen nicht zur Impfquote und wieso eruiert man bisher nicht wieviele eigentlich genesen sind. Zb auch diejenigen die nur leichte Symptome hatten. Ihre Forderung das jetzt zu erheben zeigt ja nur das Systemversagen der Politik auf.

derhannes
11
13
Lesenswert?

Impfen

Ehrlich gesagt, ich verstehe das ganze Tamtam um die Impferei nicht. Fast jeder, der sich irgendwo stößt und es eine blutende Wunde gibt, nimmt eine Thetanus-Impfung, wer nach Asien oder Afrika fliegt, lässt sich impfen, weil es vorgeschrieben ist, Halbjährige bekommen 6-fach-Impfungen, aber bei Covid-19 ist plötzlich alles ein Drama (weil das ganze Thema extrem ideologisch aufgeblasen ist). Und selbst wenn man das Glück haben sollte, symptomlos zu erkranken oder einen leichten Verlauf zu haben, ist das ja nun wahrlich auch kein Aufwand, sich - noch dazu kostenlos - impfen zu lassen.

wischi_waschi
18
14
Lesenswert?

Statistiken

Ich, glaube keiner Statistik , die ich nicht selbst gefälscht habe.......

tubaman58
0
2
Lesenswert?

Täuschung durch Statistik

Man braucht eine Statistik nicht fälschen - es reicht wenn man nur den für meinen Vorteil richtigen Zahlenvergleich herausinterpretiert. Das heißt wir werden nicht angelogen - aber wir erfahren auch nicht die ganze Wahrheit.

Bluebiru
4
13
Lesenswert?

Das Problem ist,

wenn man eine Statistik fälschen möchte, muss man erst einmal etwas von Statistik verstehen.

wischi_waschi
5
2
Lesenswert?

Bluebiru

Sie tun das?

Bluebiru
0
0
Lesenswert?

@waschi

Von Statistik etwas verstehen? Ja, das tue ich.

Sie fälschen? Nein!

dude
17
43
Lesenswert?

Fehlende Impfbereitschaft

Das Hauptproblem an der enden wollenden Impfbereitschaft ist, dass sehr, sehr viele Menschen, sehr viel kennen, an denen Corona Gott sei Dank mit ganz leichten Symptomen bzw. ganz ohne jegliche Symptome vorübergegangen ist. Natürlich kennen manche Leute bedauerliche Fälle, die sehr schwerwiegend waren und im Extremfall auch tödlich verlaufen sind. Die sind aber zum Glück die Minderheit!
Es hätte von Anfang an die Wahrheit darüber gesagt werden sollen, welche Menschen ganz speziell unter die Risikogruppe fallen. Darüber wird es Statistiken geben, aber die rückt unverständlicherweise niemand heraus. Ohne Anspruch auf Richtigkeit gehe ich davon aus, dass es Herzpatienten, Menschen mit Lungenerkrankungen, Diabetiker, Übergewichtige, Raucher, Trinker, Menschen mit Gefäßerkrankungen etc. sind! Nicht unbedingt "die Alten"! Es gibt mit Sicherheit 70-jährige die fitter, gesünder, leichter und auch ungefährdeter sind als so mancher 20 - 30-jährige!
Wenn dies klar und deutlich und immer wieder ausgesprochen wird, wird die Botschaft bestimmt ankommen und die Risikopatienten werden sich ihres Risikos bewußt werden!

Ich bin entsetzt darüber, dass die sog. "Risikogruppen" erst zu 85% geimpft sind! Die verbleibenden 15% dieser Gruppe zu impfen ist mit Sicherheit effizienter, als gesunde, normalgewichtige Kinder und Jugendliche mehr oder weniger erfolglos zur Impfung zu drängen, zu nötigen, ja sogar zu zwingen!

neuernickname
41
19
Lesenswert?

dude Werter Kickl-Verteidiger: Ihr Posting hat auch keinen Anspruch auf Richtigkeit zu stellen

Und ich bin mir sicher, Sie haben dieses Posting aus poltitischem Kalkül geschrieben und nicht um vermeintliche "Risikogruppen" aufzuklären.

Ich bin entsetzt, wie schlicht die Österreicher im Denken sind und wie schnell Sie schwer Erkrankte als "Trinker" diffamieren und den unfassbaren SCHWACHSINN zu verzapfen, dass Statistiken "nicht herausgerückt" werden.

Waren Sie im Tiefschlaf im letzten Jahr? Oder was zwingt Sie diesen ranzigen Topfen hier zu schlagen?

Shiba1
7
13
Lesenswert?

Nick

Sie haben sich gerade treffend charakterisiert

neuernickname
19
34
Lesenswert?

Lieber rot-weiß-rot und Freunde

Hiermit erkläre ich, dass ihr mich in Zukunft diffamieren, beflegeln und beleidigen könnts wie ihr wollts.

Ich werde euch nimma antworten. Ich werd mich nicht rechtfertigen aber ich werde weiterhin Falschmeldungen richtigstellen.

Im übrigen geht es hier in diesem Artikel um ein Interview mit Frau von Laer, die ein echte Expertin ist und daher eine Forderung stellt, die diskussionswürdig ist.
Mehr nicht.

Als Risikopatient ist für mich die Aussage von Frau von Laer dagegen sehr wertvoll, weil ich nun überzeugt bin, mir in 5 Monaten die Auffrischung zu holen.

Das ist ein Grund, warum ich in dieser Zeitung über Covid lese und daher versuche ich auch Falschmeldungen richtigzustellen, weil ja auch andere Menschen, für die Covid ein Problem darstellt, hier mitlesen und Falschmeldungen für diese Menschen schlimme Konsequenzen haben können.

Falschmeldungen sollten daher, konsequent gelöscht werden.

Rot-Weiss-Rot
1
0
Lesenswert?

@neuernickname, würden alle Falschmeldungen hier gelöscht,

wäre von dir nicht mehr viel zu lesen.
Aufgrund deiner ersten beiden Absätze hast von mir und einigen anderen Grün bekommen.
Ich hoffe sehr du hältst dich diesmal an deine Versprechungen, da du das noch nie gemacht hast.
Nicht als @langsamdenker und noch weniger als @neuernickname

sugarless
11
8
Lesenswert?

Traurig

Jetzt sind alle fassungslos und traurig 🥱🥱

lombok
17
11
Lesenswert?

Komisch, dass man keine Titerwert-Angabe zu AstraZeneca macht!

Ach ja, das ist ja die Impfung, die die besten Erfolge zum weitaus günstigsten Preis hatte. Die musste man dann natürlich schnellstmöglich durch ein paar angebliche Trombosen bei zig Millionen Geimpften loswerden. Und die Medien halfen dabei munter mit.

Schade drum ...

umo10
1
14
Lesenswert?

100-150 Bau/ml

Endlich eine Zahl. Bei der nächsten gesundenuntersuchung lasse ich meinen Wert bestimmen. Und ich stelle ihn der Statistik Austria zur Verfügung (natürlich nur Alter, Geschlecht und Ort, ohne Namen versteht sich)

gorisoft
13
19
Lesenswert?

Genesen und Geimpft

Da ich genesen und geimpft bin, bin ich nach diesem Erkenntnis auf der sicheren Seite. Es interessiert mich nicht mehr was unsere Regierung faselt, die ganze Truppe kannst vergessen. Ich werde mich keinesfalls irgendwelchen Beschränkungen unterwerfen. Sollte sich ein ungeimfpter bei mir anstecken ist er selbst schuld.

argus13
40
6
Lesenswert?

Frau

Laer (von wurde bei uns abgeschafft!) redet leeres Zeug- " "Wenn sich jetzt noch 15 bis 20 Prozent in Österreich impfen lassen, können wir wie in Dänemark die Pandemie als beendet erklären", Wenn die Tant Radln hätt....
Was für eine epochale Aussage wissenschaftlich fundiert! Sie soll lieber sagen wie diese zur Impfung zu bringen sind. Eine großartige Studie bringt uns nicht weiter, solange das nicht passiert! Viele ExpertInnen und wenig Nutzen. Wie Fr. Chief health officer Reich- "stecken Sie sich nicht an" Wow

Planck
1
10
Lesenswert?

Jetzt müsste man halt wissen,

dass
a) ein "von" im deutschen Sprachraum nicht zwingend auf einen Adelstitel hindeutet, und dass
b) Herkunftsnamen im Nord- und im Süddeutschen unterschiedlich gehandhabt werden. Im Norddeutschen wird der Herkunft ein "von" (im Niederdeutschen "van") vorangestellt, im Süddeutschen wird ein "er" angehängt.
Der süddeutsche "Berger" hieße norddeutsch folglich "von Berg".

Klar, muss man nicht wissen.
Die Frage ist aber: Wenn Sie so banale Dinge nicht wissen, was wissen Sie noch alles nicht, von dem Sie nicht wissen, dass Sie es nicht wissen, und von dem Sie daher annehmen, dass Sie es eh wissen und folglich mit Blödsinn hausieren gehen?

@¿@

RonaldMessics
1
0
Lesenswert?

Exakt lieber @Planck

Die Unwissenden mit ihrer Rechthaberei sind tatsächlich das Übel in diesem Land.
Es wimmelt von fetzendepperten* im Land.

*Frei nach Meinl-Reisinger

Miraculix11
2
11
Lesenswert?

"Von" wurde bei uns abgeschafft

Aber sie ist Deutsche wie Ursula von der Leyen....und in Deutschland wurde es nicht abgeschafft.

schteirischprovessa
3
13
Lesenswert?

Argus, lernen Sie erst einmal einen Artikel

sinnerfassend zu lesen bevor Sie ihn kommentieren.

eratum
4
22
Lesenswert?

Also ich denke, wir können den Ball langsam flach halten

Uğur Şahin, einer der Biontech-Gründer wurde heute im Kurier zitiert:
"Beim weiteren Verlauf der Pandemie in Deutschland zeigte sich Sahin optimistisch: Im nächsten Frühjahr seien fast alle in der Bevölkerung entweder durch Impfstoffe oder durch Infektion immun, glaubt er. "Das Virus ist dann zwar noch da, aber die Strategien, wie die Gesellschaft mit ihm umgeht, werden nicht mehr strittig sein. Das Virus wird seinen Schrecken verlieren."

Gut so :)

neuernickname
21
20
Lesenswert?

Ich glaub wenn die ExpertInnen wüssten, was sie anrichten wenn sie

für anderer Experten und halbwegs gebildete Laien verständliche, aber für gewisse Hinterfragenden eben nicht zu durchschauende, Aussagen tätigen, würdens das lassen.

rot-weiß-rot und Co. lesen, was sie lesen wollen, sie lesen nicht was dort steht.

Daran müssen die Experten arbeiten. Sie müssen einsehen, dass ein guter Teil der Bevölkerung nicht wissenschaftlich ausgebildet ist.

Und ein anderer Teil schon mit dem täglichen Amanda-Klachl Cartoon überfordert ist. Und die fluten die Foren mit Schmafu und marschieren samstags in der schönen Herbstsonne mit Pfeifen und Trommeln.

Bitte liebe Experten, macht eure Aussagen schwurblersicher.

spatz60
10
16
Lesenswert?

Bitte liebe Experten, macht eure Aussagen schwurblersicher.

damit sie neuernickname auch versteht!

neuernickname
14
5
Lesenswert?

Ja, mein Spatzi, ich weiß eh wer du bist

RMDBR

adidasler
10
19
Lesenswert?

birgt einen Widerspruch in sich....

....zuerst erklärt sie im Vergleich, dass die Genesenen den besseren/umfangreicheren/länger anhaltenden Schutz haben als Geimpfte und zum Schluß fordert sie die Bürger auf sich impfen zu lassen!!??
Man sollte zuerst die Antikörper-Studie machen und dann daraus ableiten was zu tun ist, womöglich haben wir schon eine sehr hohe "Antikörper-Quote" unterm Volk?? Nach den sehr hohen Ansteckungs-/Erkrankungszahlen aus den letzten 18 Monaten und der bisherigen Impfquote könnte dies durchaus der Fall sein - und wenn nicht, dann könnte man dem Virus gezielter gegensteuern!

RonaldMessics
12
25
Lesenswert?

Schaut aber....

...nicht danach aus. Die Fakten der Neuinfektionen und die Lage in den Krankenhäusern spricht fürs Impfen.

Miraculix11
5
8
Lesenswert?

Hast Du gezählt wieviele in den Krankenhäusern...

...wegen Covid liegen und wieviele eine ganz andere Diagnose hatten (Schlaganfall, Beinbruch, Operation) und dabei wurde nebenbei auch symptomfreies Covid festgestellt. Die sind dann auch "Covid im Krankenhaus".

Rot-Weiss-Rot
19
24
Lesenswert?

Es gibt hier Poster denen liegt es am Herzen andere zu verunglimpfen und als unglaubwürdig dastehen zu lassen.

Dies dient dem Zweck seine eigenen Kommentare als reine Wahrheit zu verkaufen.
Der User "neuernickname" gestern:

An einem Posting unten sieht man wie die Schwurbler arbeiten:

Behauptung des Posters rot-weiß-rot:

"In Österreich wurde seit Beginn der Pandemie keine einzige Studie in Auftrag gegeben, die das Infektionsgeschehen in Schulen evaluiert"

FALSCH

Von der seit Herbst 2020 laufenden Gurgelstudie oder der Antikörperstudie an Schulen der Med-Uni Wien im August 2020 hat es auch generelle Antikörperstudien in Österreich gegeben.

Wichtig!!! " Antikörperstudie an Schulen der Med-Uni Wien im August 2020". Da wurden wegen der Studie die Ferien unterbrochen. 😂
Wenn es aussagekräftige Studien bzgl. Infektionsgeschehen in Schulen gab, warum wurde dann publiziert, dass die Infektionen in den Familien stattfinden? Wie kam das Virus in die Familie.
Wurden die Kinder von den Eltern angesteckt, oder umgekehrt. Und, und, und.

Mein Kommentar wo ich den User aufforderte mir die Quellen zu Einsichtnahme zu sagen wurde gelöscht.
Bundesweite Studien müssen vom Bund in Auftrag gegeben und von der Ethikk. genehmigt werden. Dies wurde bezügl. Antikörper bei österr. Schülern bundesweit noch nie gemacht.

Siehe da, scheinbar hat es solche Studien doch noch nie gegeben, ansonsten würde Von Laer die nicht WIEDERHOLT fordern.

Das zur Wahrheit mancher User hier.

neuernickname
24
12
Lesenswert?

Und gleichzeit gibts 7 rotweißrote Daumen unten und 5 grünweißgrüne Daumen oben

Man lacht schallend

fans61
50
29
Lesenswert?

So ein Schwachsinn

Die Viren werden wir nie mehr los und die Pandemie gehört umgehend beendet und uns allen gehört die Freiheit wieder.
Aber diese türkis-grünen Politiker haben was anderes mit uns vor.

mtttt
8
50
Lesenswert?

Wie immer sachlich treffend

warum hört man auf die Dame nicht mehr ? Die Ungeimpften sollten ihren Apell hören, ebenso wie die Politiker in Bezug auf Auffrischung, Grüner Pass. Im Bürokratie Monster Land Italien ist Titerstand ausschlaggebend für Verlaengerung des grünen Passes, nicht der Termin. Wir haben einen Arzt als Gesundheitsminister, aber da kommt nichts. Ist das Gesundheitsministerium wirklich so ein abgrundtief ineffizienter Haufen wie von einigen Medien kolportiert ? Kakanien ist noch immer in uns

uzi50074
17
29
Lesenswert?

Jeder wird früher oder später von Covid 19 genesen sein

Außer jene die vorher (egal aus welchem Grund) verstorben sind.

Es ist daher an der Zeit, dass die Politik ihre Strategie in diese Richtung auslegt.

Von Laer dürfte nicht mehr im Beraterstab von Mückstein sein, dass lässt nichts gutes vermuten. Es dürfte bei der Verunsicherung und Angstmache der Gesellschaft bleiben. Dabei wäre es wichtig eine Exit-Strategie zu haben um sich endlich den wichtigen Dingen zu widmen wie

Gesundheitsreform
Pensionsreform
Schulreform
Digitalisierung (siehe Zahlendschungel Covid)
Klimawandel
Integration
usw.

All das wird unter dem Covid Deckmantel versteckt und die Medien sind brave Mittäter.

eratum
12
33
Lesenswert?

Es wird immer mehr klar

dass sowas wie Herdenimmunität nur über eine gewisse "Durchseuchung" erreicht werden kann, die Impfung dient lediglich dazu, die Kurve flach zu halten, bis das passiert ist bzw. die schweren Verläufe zu verhindern. Ich denk mal, das wissen auch die Gesetzgeber, allerdings wird man das aus Schadenersatzgründen so nicht aussprechen dürfen.

Amadeus005
2
31
Lesenswert?

Voll dafür

Und je nach Wert Nachtest in NNN Wochen definieren. Und so lange gilt der grüne Pass.

wirklichnicht
7
11
Lesenswert?

Sehr interessant, immer wieder neue Erkenntnisse

Geimpfte haben also 1 Art von Antikörper (Anti-S Antikörper), während Genesene 3 Arten von Antikörper haben (Anti-N, Anti-S, T-Zellen).
Wenn man also jetzt einen 30 Euro-Antikörpertest macht, hat man nur ein Drittel der Information und weiß auch nicht, ob man schon vorher oder nachher infiziert war.

neuernickname
7
16
Lesenswert?

Neu ist das nicht

Das weiss man schon seit den ersten Impfstudien.

wirklichnicht
1
16
Lesenswert?

Das mag schon sein, ist aber noch nicht in der Allgemeinheit angekommen

Genesene sind mit drei Waffen gegen das Virus augestattet, Geimpfte nur mit einer Waffe. Die Antikörpertests bestimmen aber immer nur die Schlagkraft einer Waffe.
Die Gesetzgebung sieht derzeit vor, dass Genesene offiziell 6 Monaten lang immun sind, während Geimpfte 12 Monate immun sind. Das ist ja genau verkehrt und spiegelt keinerlei diese wissenschaftlichen Erkenntnisse wider.

henslgretl
0
5
Lesenswert?

Soweit

ich weiß, entwickelt ein Geimpfter sehr wohl auch T-Zellen zusätzlich zu den Antikörpern auf das Spike Protein. Also 3:2 Genesene : Geimpften

neuernickname
13
6
Lesenswert?

@wirklichnicht Das Problem ist, dass die Gesetzgebung ein anderes Ziel hat:

Die Vermeidung von schweren Krankheitsverläufen und damit den Schutz des Gesundheitssystems vor dem Kollaps.

Und bei den 12 Monaten muss ich widersprechen.

Meine Nichte hat knapp 12 Monate nach der Genesung fast keinen AK mehr.
Sie will aber auch nicht impfen gehen.

Auch bei meinen Eltern (die waren gleichzeitig erkrankt) sind die AK rapide gefallen.

Wenns also als Genesener herumlaufen, müsstens alle zwei Wochen zum AK-Test. Wenns das selber zahlen - wird keine Regierung der Welt was dagegen haben. Aber irgendwann simma pleite, weil Impfgegner davon überzeugt sind, dass sie genesen eh immun sind - und das bringt dann auch nix. Vor allem deshalb nicht, weil es noch keine Beweise gibt, dass das so ist.

wirklichnicht
0
9
Lesenswert?

@neuernickname: Man muss ja eben die Antikörper differenzieren

Ich bin selbst 2 x geimpft und Impfbefürworter. Trotzdem bin ich überzeugt, dass Genesene einen noch besseren Schutz haben als Geimpfte, weil sich das auch wissenschaftlich mit den 3 Faktoren nachweisen lässt. Studien zeigen mittlerweile auch, dass Zweitinfektionen nur ca. 1% ausmachen.
Da Ihre Nichte genesen ist, hat sie genau die falschen Antikörper messen lassen, sie sollte einen T-Zellen Test machen. Übrigens: Der AK-Test gilt 3 offiziell 3 Monate (und nicht 2 Wochen) und der Status als Genesener 6 Monate (und nicht 12 Monate).

neuernickname
8
4
Lesenswert?

@wirklichnicht - Ja wir sind uns da einig, Genesene sind besser geschützt - sie mussten ja die Krankheit auch durchmachen -viele sind deshalb TOT!!! Ist Ihnen das bewusst?

Ich überlasse das Testen meiner Nichte und ihren Ärzten

Aber die Nichte ist Ende Zwanzig. Meine Eltern sind 80. Und denen wurde auch vom Arzt die Impfung empfohlen.
Ich bin kein Arzt - darum gebe ich auch keine Empfehlungen welche Tests welche Person machen soll, oder ob sich eine Person impfen lassen soll. Das steht mir nicht zu.
Ich ordiniere in einem Forum, erstens weil ich KEIN Arzt bin und selbst wenn ich es wäre würde ich das NICHT tun.

Die Regierung aber hat ein ganz anderes Problem - es liegen fast nur Ungeimpfte auf den Intensivstationen. Ob die schon genesen waren oder nicht - ist unerheblich.
Sie müssten ja fast 9 Mio. Menschen auf AK testen. Verstehns das Problem.
Das sind zwei völlig verschiedene Dinge.

Die DURCHIMPFUNG um das Gesundheitssystem zu schützen und das PERSÖNLICHE Risiko des EINZELNEN schwer zu erkranken.

Wenn 1 von 100 Genesenen erkrankt - und der dann vielleicht schwer, dann sinds bei 100000 1000 Genesene. Und DAMIT hat es die Regierung zu tun, und nicht mit dem Risiko EINER Person, so wie SIE.

Das muss man einmal verstehen - dann kann man fordern.

frolic75
2
1
Lesenswert?

Bei ihren

Postings weiß man nicht ob man lachen oder sich einfach nur fremdschämen soll.

Es erklärt sich aber zumindest von selbst, wieso sie einen neuen Nickname benötigt haben.

wirklichnicht
2
4
Lesenswert?

@neuernickname - "Viele Genesene sind tot?"

Sorry, aber bei der Aussage habe ich lachen müssen.

Kommentare 26-76 von 78